Kinder


Biobauern lassen die Sau raus...

Schweine lassen es sich gerne gut gehen: Sie wollen spielen, wühlen, scheuern, suhlen und natürlich fressen.

Ringelschwanz vom Schwein

Schweine fressen fast alles. Sie lieben die Abwechslung im Futtertrog. Das Grundfutter besteht meist aus Getreideschrot oder aus Kartoffeln, die nicht verkauft werden können. Im Biobetrieb sind oft auch Erbsen oder Ackerbohnen - sogenannte Saubohnen - mit dabei.

Schweine mögen aber auch frisches Gras und Reste aus dem Gemüsebeet. Auch unsere Biomöhre würde sie gerne mit dir teilen.

Richtig gut geht es den neugierigen Schweinen draußen im Auslauf, da können sie nach Herzenslust mit ihrem Rüssel in der Erde nach kleinen Tieren oder Wurzeln wühlen oder einfach faul im Schatten liegen. Auf manchen Betrieben dürfen die Schweine auch auf die Weide. Dort fressen sie das Gras und düngen den Boden mit ihrem Kot und Urin.

Ferkel im Stroh

Im Stall bekommen die Tiere beim Biobauern auf den Liegeflächen Stroh zum Spielen, Kauen und Wühlen. Und zum Toben bleibt auch noch genügend Platz.

Das Schwein stammt ursprünglich aus dem Wald, wo heute noch seine Vorfahren - die Wildschweine - leben. Die Haut ist nur dünn behaart. Schweine bekommen schnell einen Sonnenbrand, deshalb brauchen sie auf der Weide und im Auslauf genügend schattige Plätze.

Weil Schweine nicht schwitzen können, wälzen sie sich gerne in der kühlenden Suhle. Manche Biobauern haben im Auslauf eine automatische Schweinedusche. Von Dreckschwein also keine Spur!

Welches dieser Schweine ist gar kein Schwein?

  1. Das Hängebauchschwein
  2. Das Warzenschwein
  3. Das Stachelschwein
  4. Das Wildschwein

Zur Antwort

Verschiedene Schweinerassen

Landrasse

Landrasse

Weitverbreitete Rasse. Langer Körper mit weißer Haut, langer Kopf mit Schlappohren.

  • Schulterhöhe: ca. 80 bis 85 cm
  • Gewicht: ca. 275 kg (Eber ca. 315 kg)
Angler Sattelschwein

Angler Sattelschwein

Robuste Rasse. Schwarz mit weißem "Gürtelband" bzw. "Sattel".

  • Schulterhöhe: ca. 85 bis 95 cm
  • Gewicht: ca. 300 kg (Eber ca. 350 kg)
Schwäbisch-Hällisches Schwein

Schwäbisch-Hällisches Schwein

Vor allem in Süddeutschland verbreitet. Grundfarbe weiß. Kopf, Hals, Schwanz sowie Hinterseite der Oberschenkel schwarz. Am Übergang von weiß und schwarz graue "Säumungsstreifen".

  • Schulterhöhe: ca. 80 bis 90 cm
  • Gewicht: ca. 280 kg (Eber ca. 350 kg)
Buntes Bentheimer Schwein

Buntes Bentheimer Schwein

Robuste Rasse. Grundfarbe weiß mit schwarzen Flecken.

  • Schulterhöhe ca. 70 bis 75 cm
  • Gewicht: ca. 180 kg (Eber ca. 250 kg)



Auflösung der Quizfrage

Das Stachelschwein gehört nicht zur Familie der Schweine, sondern zu den Nagetieren.

Stachelschweine leben vor allem in Afrika und Asien. Manche Arten kommen auch in Südeuropa und im Mittelmeerraum vor.

Der Körper des Stachelschweins ist mit Stacheln bedeckt. Kein anderes Tier hat so lange Stacheln wie das Stachelschwein, die Stacheln werden bis zu 40 Zentimeter lang. Mit ihnen kann sich das Stachelschwein gegen Angreifer wehren. Die Stacheln am Schwanz sind hohl. Bei Gefahr schütteln die Stachelschweine ihren Schwanz, sodass die hohlen Stacheln laut rasseln. Nur am Kopf tragen Stachelschweine keine Stacheln, sondern ein Fell mit nur einigen langen borstenartigen Haaren.

Letzte Aktualisierung: 17.09.2011

Jetzt bewerten
Übermittlung Ihrer Stimme...
3 Bewertungen