Detailansicht

Bio kann jeder: Bio in Ausschreibungen verankern – Vorstellung der Arbeitshilfe für Vergabestellen

Online-Veranstaltung für Vertreterinnen und Vertreter aus der Gemeinschaftsverpflegung

Beschreibung

Bio und Regio in der Kinder- und Schulverpflegung

Bio-regionale Produkte spielen auch in der Kinder- und Schulverpflegung eine zunehmend wichtige Rolle. Doch wie können diese Kriterien in Ausschreibungen verankert und erfolgreich umgesetzt werden? Hierfür gibt es seit letztem Jahr eine Arbeitshilfe, die vom sächsischen Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft veröffentlicht wurde. Erstellt wurde sie von FiBL und Ecozept unter begleitender fachlich- juristischer Beratung.

In diesem Workshop ist Anja Erhart vom FiBL zu Gast. Sie hat das Musterleistungsbild mitentwickelt und wird uns Einblicke und Tipps für die Praxis geben. Weiterhin gibt die Vernetzungsstelle für Kita- und Schulverpflegung einen Impulsvortrag zu den neuen DGE-Qualitätsstandards und steht für Fragen zur Verfügung. Bio-Regionale Produkte können zum Beispiel über den Naturkostgroßhändler Naturkost Erfurt bezogen werden. Alexander Seyboth wird hier Einblicke geben und Möglichkeiten zur kostensparenden Beschaffung vorstellen.

Zielgruppe

Eingeladen sind kommunale Kita- und Schulträger, Vertreterinnen und Vertreter von Städten, Kommunen und Landkreisen, Kita- und Schulleitungen, Verantwortliche aus dem Verpflegungsbereich von Kitas und Schulen, Cateringunternehmen und interessierte Akteurinnen und Akteure

Programm

  • 13:30 Uhr: Einwahl und Technik- Check-In
    (Lene Frohnert, NAHhaft e.V.)
  • 13:45 Uhr: Begrüßung und kurze Vorstellungsrunde
    (Lene Frohnert, NAHhaft e.V.)
  • 14:00 Uhr: Hintergründe für eine bio-regionale Versorgung
    - Besonderheiten bio-regionaler Lebensmittel
    - Klimaschutz auf dem Teller
    (Lene Frohnert, NAHhaft e.V.)
  • 14:30 Uhr: Impulsvortrag: Nachhaltig und vollwertig: so gelingt eine Umsetzung der DGE Qualiätstandards
    (Friederike Hoffmann, Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Sachsen)
  • 15:00 Uhr: Pause
  • 15:15 Uhr: Vorstellung der Arbeitshilfe für Vergabestellen
    - Tipps zur Umsetzung in der Praxis
    - Möglichkeit für Diskussion und Austausch
    (Anja Erhart, FiBL)
  • 16:00 Uhr: Bio-Produkte aus der Region
    - Am Beispiel des Naturkostgroßhandels Naturkost Erfurt
    - Tipps zur kostensparenden Warenbeschaffung von bioregionalen Produkten
    (Alexander Seyboth, Naturkost Erfurt)
  • 16:30 Uhr: Offene Abschlussrunde
    - Feedback und Evaluation der Veranstaltung
    - Ausblick auf geplante Projekte des SMEKUL
    (Lene Frohnert, NAHhaft e.V., Beate Wunderlich, SMEKUL)

Termin

30.03.2022 von 13:30 - 17:00 Uhr

Ort

Online

Regionalpartner und weitere Veranstaltende

  • Vernetzungsstelle für Kita- und Schulverpflegung Sachsen
  • Anja Erhart, FiBL
  • Alexander Seyboth, Naturkost Erfurt

Kontakt

Lene Frohnert
NAHhaft e.V.

E-Mail: Lene.frohnert@nahhaft.de
Mobil: 01 76 / 39 85 91 59

Anmeldung

Bitte melden Sie sich bis 25.3.2022 per Mail an unter lene.frohnert@nahhaft.de.

Bitte fügen Sie weiterhin der Anmeldung folgende Informationen bei:

  • Adresse der Einrichtung
  • Telefonnummer und E-Mail-Adresse
  • Ihre Funktion in der Organisation (Zum Beispiel Erzieherin oder Erzieher, Lehrkraft, Küchenleitung, etc.)

Kosten

Dieses Angebot ist kostenfrei. Es entsteht keine Teilnahmegebühr.

Bio kann jeder - Nachhaltig essen in Kita und Schule unterstützt mithilfe von Workshops Verantwortliche vor Ort dabei, das Verpflegungsangebot für Kinder und Jugendliche nachhaltiger zu gestalten. Die Teilnehmenden erhalten von Regionalpartnern praxisorientierte Tipps wie sie Lebensmittel aus ökologischer Erzeugung in ihren Einrichtungen einführen beziehungsweise das Angebot erweitern können. Die Bio kann jeder-Workshops werden im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) im Rahmen des Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) durchgeführt.

Nach oben
Nach oben