Detailansicht

Bio kann jeder: Bioprodukte in der Schulverpflegung – Umsetzungsstrategien

Veranstaltung für Interessierte der Außer-Haus-Verpflegung

Beschreibung

In vielen Einrichtungen für Kinder besteht der Wunsch, dass täglich ein frisches und gesundes Essen auf den Tisch kommt. Aber wie sieht eine gesunde und ausgewogene Ernährung von Kindern aus? Und wie lässt sich dies mit saisonalen, regionalen und biologischen Produkten erreichen? In der alltäglichen Praxis ist die Umsetzung dieser Ansprüche manchmal nicht einfach. Umso wichtiger erscheint es, die Synergie-Effekte zu nutzen und Erfahrungen miteinander zu teilen.

Bio in der Praxis

In diesem Workshop sprechen wir ausführlich über das Thema Biolebensmittel und deren Einsatz in der Schulverpflegung. Mit Stefan Gerhardt gibt Ihnen im Workshop ein Profi-Bio-Caterer Einblicke in die Praxis seines Unternehmens und wertvolle Tipps zur Speisenplanung und Kalkulation mit Bio-Lebensmitteln. Im Mittelpunkt steht dabei die praktische Umsetzung sowie die Frage nach der Wirtschaftlichkeit von Bio in der Schulverpflegung. Außerdem stellt sich die Ökomodellregion Hameln-Pyrmont vor, die auch in der Schulverpflegung den Absatzmarkt für regionale Produkte steigern möchte. Abschließend geht die Vernetzungsstelle Schulverpflegung auf die Bedeutung einer gesundheitsfördernden und nachhaltigen Schulverpflegung ein und stellt die Möglichkeiten der Umsetzung mit dem DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in Schulen vor. Wir werden im Workshop ausreichend Zeit für einen intensiven Austausch vorsehen.

Wir freuen uns auf einen informativen Workshop mit Ihnen. Aufgrund der Einschränkungen hinsichtlich der Coronapandemie sind die Plätze begrenzt und es können nur angemeldete Teilnehmerinnen und Teilnehmer berücksichtigt werden. Für die Teilnahme am Workshop kommen die gesetzlichen Regelungen zum Tragen, wir werden Sie dazu im Vorfeld des Workshops informieren.

Teilnehmende

Eingeladen sind

  • alle interessierten Küchenkräfte und Küchenleitungen
  • Verpflegungsverantwortliche in Schulen
  • Schulleitungen
  • Caterer
  • Eltern- und Schülerinnenvertretungen
  • Verantwortliche für die Vergabe von Verpflegungsleistungen

Programm

  • 14:00 Uhr: Begrüßung und ausführliche Vorstellungsrunde Kennenlernen, Erfahrungen und Erwartungen
    (Heike Hanisch, U.plus)
  • 14:30 Uhr: Mehr Bio auf den Speiseplan – Möglichkeiten, Kosten und Hemmnisse
    - Erfolgreiche Strategien zur Berücksichtigung von Regionalität, Saisonalität, ökologischer Erzeugung und Verarbeitung
    - Vorstellung eines Biospeiseplaners
    - Austausch von Erfahrungen
    (Heike Hanisch, U.plus)
  • 15:30 Uhr: Bio-Produkte erfolgreich einsetzen – Einblicke in die Praxis
    - 100 Prozent Bio, wie ist das machbar
    - Wirtschaftlichkeit im Schulcatering
    - An die Tische – wie werden Schülerinnen und Schüler zum Essen in der Mensa motiviert
    (Stefan Gerhardt, Schulcatering Frischeküche Gerhardt)
  • 16:30 Uhr: Kaffeepause und informeller Austausch
    (Alle Teilnehmenden)
  • 17:00 Uhr: Bedeutung eines gesundheitsfördernden und nachhaltigen Verpflegungsangebots in Schulen
    - DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in Schulen
    - Möglichkeiten der Umsetzung
    (Dr. Katharina Kompe, Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen)
  • 17:30 Uhr: Ökomodellregion Hameln-Pyrmont
    Die Schulverpflegung im Fokus der politischen Agenda: Bund, Länder und Kommunen setzten auf eine Steigerung der Bioanteile in der öffentlichen Beschaffung
    (Tom Hollander, Projektleiter Ökomodellregion LK Hameln-Pyrmont)
  • 18:00 Uhr: Feedbackrunde Zeit für offene Fragen
    (Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer)
  • 18:30 Uhr: Ende der Veranstaltung

Termin

2.6.2022, von 14:00 - 18:30 Uhr

Ort

KGS Bad Münder
Bahnhofstraße 52
31848 Bad Münder

Veranstalter

U.plus Agentur für Umweltkommunikation des Umweltzentrum Hannover e.V.
Hausmannstraße 9 - 10
30159 Hannover

Kontakt

Heike Hanisch
Telefon: 05 11 / 16 40 3 - 26

E-Mail: h.hanisch@umweltzentrum-hannover.de
Internet: www.umweltzentrum-hannover.de

Anmeldung

Es wird um eine kurze Anmeldung mit Ihrem vollständigem Namen, dem Namen der Einrichtung, in der Sie tätig sind sowie die Adresse und Ihre Funktion (gerne auch Ihre Telefonnummer) per E-Mai gebetenl an: h.hanisch@umweltzentrum-hannover.de

Anmeldeschluss ist der 27.05.2022.

Kosten

Dieses Angebot ist kostenfrei. Es entsteht keine Teilnahmegebühr.

Bio kann jeder - Nachhaltig essen in Kita und Schule unterstützt mithilfe von Workshops Verantwortliche vor Ort dabei, das Verpflegungsangebot für Kinder und Jugendliche nachhaltiger zu gestalten. Die Teilnehmenden erhalten von Regionalpartnern praxisorientierte Tipps wie sie Lebensmittel aus ökologischer Erzeugung in ihren Einrichtungen einführen beziehungsweise das Angebot erweitern können. Die Bio kann jeder-Workshops werden im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) im Rahmen des Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) durchgeführt.

Nach oben
Nach oben