Detailansicht

Bio kann jeder: Verpflegung und Nachhaltigkeit im Einklang – So funktioniert Bio in Kita und Schule

Der Workshop ist für Einrichtungs- oder Schulleitungen, Mitarbeitende von Einrichtungsträgern, Erzieherinnen und Erzieher, Tageseltern, Lehrkräfte von Grundschulen, weiterführenden Schulen oder Berufsschulen, Küchenleitungen, Küchenteams, Caterer, Verantwortliche für die Vergabe von Verpflegungsleistungen, interessierte Akteurinnen und Akteure (zum Beispiel Mitglieder eines Elternzusammenschlusses).

Beschreibung

Der kostenfreie "Bio kann jeder" – Workshop informiert Sie umfassend über die Bedeutung von Bio-Lebensmitteln für eine nachhaltige Ernährung und wie diese in den Verpflegungsalltag integriert werden können. Bio ist viel mehr als nur eine Sache des Geschmacks - erfahren Sie daher auch, wie Nachhaltigkeit, Genuss und Pädagogik Hand in Hand funktionieren können. Sie erhalten praktische Informationen, wie Sie bereits mit kleinem Aufwand und Budget ein zeitgemäßes Essensangebot schaffen können.

In Bad Salzuflen wird Evamarie Stengel vom Beratungsunternehmen a’verdis für Sie die Anforderungen einer ausgewogenen und nachhaltigen Kita- und Schulverpflegung veranschaulichen. Auch hilfreiche Tipps und Tricks rund um die Themen Einkauf, Kalkulation, Kommunikation und Speiseplangestaltung bringt sie mit.

Gastgeber ist das Umweltzentrum Heerser Mühle e.V., das sich seit 1987 am historischen Standort der Heerser Mühle im Bereich der Umweltbildung und des Naturschutzes engagiert. Wir erhalten einen spannenden Einblick in die umweltpädagogischen Angebote des Umweltzentrums und lernen die vielfältigen Aktionsmöglichkeiten und -räume der Heerser Mühle wie den Schul- und Apothekergarten, das Bienenhaus und den Hühnerhof kennen.

Programm

  • 14:00 Uhr: Herzlich willkommen!
    Kennenlernen, Erfahrungen und Erwartungen
    (a’verdis und das Umweltzentrum Heerser Mühle stellen sich vor)
  • 14:30 Uhr: Bio als Teil einer nachhaltigen Kita- und Schulverpflegung
    Was zeichnet eine gesundheitsfördernde und nachhaltige Verpflegung aus und welche Rolle spielt hierbei Bio? Sie lernen den ökologischen Landbau kennen.
    (Evamarie Stengel, a’verdis)
  • 15:15 Uhr: So funktioniert Umweltbildung in der Praxis
    Besichtigung der vielfältigen Aktionsmöglichkeiten und -räume des Umweltzentrums Heerser Mühle und Vorstellung der umweltpädagogischen Arbeit mit Kindern
    (Maggi Lietz, Umweltzentrum Heerser Mühle)
  • 16:30 Uhr: Bio-Pause mit der Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch
  • 17:00 Uhr: Bio-Lebensmittel auf die Teller in Kita und Schule
    Woher bekomme ich Bio-Lebensmittel? Mit welchen Lebensmitteln starte ich und wie behalte ich die Kosten im Blick?
    (Evamarie Stengel, a’verdis)
  • 17:45 Uhr: Jetzt sind Sie dran – Was fehlt noch?
    Offene Abschlussrunde: Zeit für Fragen, Probleme, Anregungen rund um das Thema "Bio in der Kinderernährung", Möglichkeit zur Vernetzung, Evaluierung
  • 18:00 Uhr: Ende des Workshops

Referierende

  • Evamarie Stengel ist Oecotrophologin und bei a’verdis für den Schwerpunkt Kita- und Schulverpflegung zuständig. a’verdis gehört zu den führenden Beratungsunternehmen im Bereich nachhaltige Ernährung in der Gemeinschaftsverpflegung.
  • Maggi Lietz von der Heerser Mühle arbeitet im Bereich der Umweltbildung mit Kindern und Jugendlichen. "Nachhaltige Umweltbildung als Kernaufgabe für die Zukunft": Unter diesem Leitbild arbeitet das Umweltzentrum. Grundsätzliches Ziel der Bildungsarbeit ist es, Kinder, Jugendliche und Erwachsene für die Belange des Umwelt- und Naturschutzes zu sensibilisieren und zum aktiven Handeln zu motivieren.

Termin

Donnerstag, 28. Oktober 2021, 14:00 bis 18:00 Uhr

Ort

Umweltzentrum Heerser Mühle e.V.
Heerser Mühle 1 - 3
32107 Bad Salzuflen

Internet: www.heerser-muehle.de

Veranstalter

a'verdis
Mendelstraße 11
48149 Münster

Telefon: 02 51 / 98 0 - 12 20
Fax: 02 51 / 98 0 - 12 29
E-Mail: info@a-verdis.com

Kontakt

Janina Wittenberg
Telefon: 02 51 / 98 0 - 12 20
E-Mail: janina.wittenberg@a-verdis.com

Anmeldung

Bitte melden Sie sich per Online-Anmeldung bis 21.10.2021 an.

Zum Schutz vor Covid-19: Bitte erscheinen Sie geimpft, getestet oder genesen und bringen Sie einen entsprechenden Nachweis am Veranstaltungstag mit.

Kosten

Das Angebot ist kostenfrei. Es entsteht keine Teilnahmegebühr.

Die Kampagne "Bio kann jeder" ist Teil des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN), initiiert vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.

Nach oben
Nach oben