Methodisch-didaktische Hinweise

Empfohlene Fächer

Ernährungslehre, Hauswirtschaft, Biologie, Chemie

Lehrplanbezug

Die Unterrichtseinheit weist viele Bezüge zu den Bildungsplänen der Sekundarstufe I der Länder auf.  Die Arbeitsmaterialien lassen sich individuell an Lernstand und Arbeitsweise der jeweiligen Schulform und Jahrgangsstufe anpassen.

Für die Umsetzung der Einheit in der Sekundarstufe I bietet sich die Anknüpfung an Themenkomplexe wie "Gesundheits- und umweltbewusstes Leben" im Fach Biologie und "Qualität von Lebensmitteln" in den Fächern Ernährungslehre, Hauswirtschaft oder Chemie an.

Kompetenzziele

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • entnehmen Informationen aus einem Sachtext.
  • kennen verschiedene Methoden der Informationsrecherche und nutzen diese zielführend.
  • entscheiden sich gemäß ihrer Interessen und Fähigkeiten für Themen und erarbeiten diese eigenständig nach ihren Vorstellungen.
  • stärken ihre Kommunikationsfähigkeit in der Partnerarbeit.

Unterrichtsskizze

Einstieg

Als Einführung in die Problematik bietet sich ein Geschmackstest an. Die Schülerinnen und Schüler probieren Vanillepudding in zwei oder drei verschiedenen Varianten:

  • Variante 1: Vanillepudding aus konventionellem Puddingpulver mit Vanillegeschmack, zubereitet wie auf der Verpackung angegeben;
  • Variante 2: Vanillepudding aus Puddingpulver in Bioqualität (erhältlich in Bio- und Naturkostläden) mit Vanillegeschmack, zubereitet wie auf der Verpackung angegeben
  • Variante 3 (nicht unbedingt notwendig): selbst gekochter Vanillepudding aus 0,5 l Milch, 40 g Stärke, 1 Prise Salz, 2 Eigelb und 60 g Zucker, aromatisiert mit dem Mark einer halben Vanilleschote (Rezepte hierfür finden Sie auch im Internet).

Die Jugendlichen vergleichen die Proben und äußern Vermutungen über die Ursachen für die geschmacklichen (und farblichen) Unterschiede. Sie vergleichen die Zutaten (diese sollten nochmals bereitstehen, zusätzlich auch noch Vanillinzucker) und können so die Zusatzstoffe (Aromastoffe und Farbstoffe) identifizieren.

Erarbeitung

Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern werden im Anschluss an die Durchführung und die Auswertung des Geschmackstests alle Stichworte, Fragen, Bemerkungen und Ideen, die sich im Verlauf des Tests entwickelt haben und die angesprochene Thematik berühren, auf Zetteln festgehalten, gesammelt und als Mind-Map zusammengestellt, beispielsweise

  • Wie kommt der jeweilige Geschmack in die Proben?
  • Welchen Lebensmitteln sind Aromen zugesetzt?
  • Was sind Aromen und wie werden sie hergestellt?
  • Warum werden Aromen verwendet?
  • Gibt es Lebensmittel ohne (künstliche) Aromen?
  • Wie wird dann für einen intensiven Geschmack gesorgt?
  • Bestehen gesetzliche Regelungen?

Aus der sich bildenden Vielfalt verschiedener Themenkomplexe werden für den weiteren Unterrichtsverlauf Schwerpunkte ausgewählt. Als Basis für die Bearbeitung dieser lesen die Schülerinnen und Schüler den Sachtext T 1. Anschließend finden sie sich zu Zweierteams zusammen und bearbeiten jeweils einen selbstgewählten Schwerpunkt aus der Mind-Map. Hierfür bereiten sie Informationen aus Fachbüchern und Internet ansprechend auf. Bei der Recherche kann ihnen die Linksliste im Arbeitsauftrag A 1 helfen.

Die Zweierteams präsentieren ihre Ergebnisse in einem Kurzreferat ihren Mitschülerinnen und Mitschülern.

Sicherung

Im Klassengespräch wird herausgearbeitet, welche Bedeutung Aromen für die Beurteilung von Lebensmitteln haben:

  • als Kriterium zur Qualitätsbeurteilung,
  • sie wecken emotionale Erwartungen,
  • wirken verkaufsfördernd,
  • ...

Die Schülerinnen und Schüler sollen von dieser Überlegung in die Diskussion geleitete werden, ob sie den Einsatz von Aromen prinzipiell befürworten oder ablehnen. Ökologisch produzierte Lebensmittel werden in diesem Zusammenhang als eine mögliche Alternative zu mit synthetischen Stoffen aromatisierten Produkten herausgearbeitet. Zur vertiefenden Information können die folgenden Texte aus dem Verarbeiter-Bereich von Oekolandbau.de herangezogen werden:

Aromen in Bioprodukten

Zeitaufwand für die Unterrichtsdurchführung

In Abhängigkeit von den gewählten Sozialformen und dem Wissensstand der Schülerinnen und Schüler etwa sechs bis acht Unterrichtseinheiten (bei 45-Minuten-Takt).

Materialbedarf

  • Zutaten und Kochutensilien für die Vanillepuddings oder fertige Vanillepuddings
  • Kopien des Sachtextes T 1
  • Kopien des Arbeitsauftrags A 1
  • Computer mit Internetzugang
  • Fachbücher, Lexika

Ideen und Anregungen

  • Die Schülerinnen und Schüler können Interviews in Unternehmen führen, die Biolebensmittel verarbeiten: Was wird unternommen, damit die Lebensmittel aromatisch schmecken? Auch ein Expertengespräch in der Schule wäre hier interessant.
  • Die Schülerinnen und Schüler können bei Herstellern von Zusatzstoffen für Biolebensmittel versuchen, Informationen einzuholen, welche Aromen verwendet werden, wie diese gewonnen werden, ...
  • Die Schülerinnen und Schüler fertigen eigene Listen an auf denen sie die Zusatzstoffe ihrer Lieblingslebensmittel verzeichnen. Möglicherweise können sie diese Liste auch um Alternativen zu den Aromen erweitern.
  • In Zusammenhang mit dieser Unterrichtseinheit sollte auch das Thema Zusatzstoffe aufgegriffen werden.

Schulwettbewerb "ECHT KUH-L!"

Echt KUH-L Grafik

"Klima. Wandel. Landwirtschaft. – Du entscheidest!"

 

"Echt kuh-l"

Nach oben