Die Bio-Unternehmer in der Schule

Der Bio-Unternehmer in der Schule

Einordnung

Empfohlene Fächer

Projektunterricht mit fächerübergreifender Anbindung

Lehrplanbezug

Ein Schülerfirmenprojekt ist in den Bildungsplänen der Länder nicht zwingend vorgeschrieben. Organisationsstrukturen und Aufgaben einer solchen Firma sind aber jahrgangsstufen- und fächerübergreifend Inhalt der Lehrpläne, zum Beispiel

  • wirtschaftliche Zusammenhänge in den Fächern Wirtschaft oder Sozialwissenschaften,
  • die Wirkung von Werbung in den Fächern Deutsch und Kunst,
  • Hygiene in den Fächern Hauswirtschaft und Biologie,
  • ...

Die Schülerinnen und Schüler bekommen über das Projekt die Gelegenheit, das theoretische Wissen aus dem Unterricht mit praktischen Erfahrungen anzureichern.

Hintergrundinformationen

Die Pausenverpflegung an vielen Schulen ist nicht optimal. Statt ausgewogenen Lebensmitteln werden meist süße und fette Snacks, Limonaden und ähnliches angeboten. Doch um einen langen Tag in der Schule konzentriert durchstehen zu können, benötigen die Schülerinnen und Schüler eine gesunde, nährstoffreiche Ernährung. Ein Grund, der den Bedarf an einer gesunden Schulverpflegung deutlich macht. Doch muss es direkt eine ganze Schülerfirma sein?

Das Projekt "Schülerfirma" ist sehr umfangreich und nimmt wenigstens ein Schuljahr in Anspruch, wenn zum Beispiel ein neues, attraktives Schulcafé oder ein neuer Schulkiosk vollständig eingerichtet und betrieben werden soll. Ein solch aufwendiges Projekt kann aber zum Beispiel auch im Rahmen der Schulprogramm- und Schulprofilentwicklung ins Leben gerufen werden. Dann sind häufig auch feste Zuordnungen im Stundenplan möglich, beispielsweise als reguläres Praktikum, das auch im Zeugnis dokumentiert wird.

Neben der Profilentwicklung der Schule ist der Hauptgrund, der für die Etablierung einer Schülerfirma spricht, die praktische, ökonomische Erfahrung, die die Schülerinnen und Schüler während der Arbeit in der Firma sammeln können.

Das Schulcafé oder ein Schulkiosk mit Sitzplätzen erfüllt zudem den Zweck, dass für die Jugendlichen so Räumlichkeiten geschaffen werden, in denen sie sich treffen, ihre Pausen und einen Teil der Freizeit gemeinsam verbringen können. Es bietet gesunde Produkte an und gleichzeitig wird das soziale Leben an der Schule erheblich gefördert.

Informationen zu Bio in der Schulverpflegung hier im Portal und den dort aufgeführten Artikeln zu finden. Auch die Broschüre "Mehr Bio ist machbar" erläutert anhand von vier Modellversuchen, wie Bioprodukte in der Schulverpflegung eingesetzt werden können. Viele der hier genannten Anregungen sind auch für die Schülerfirma umsetzbar. 

Schulwettbewerb "ECHT KUH-L!"

Echt KUH-L Grafik

"Klima. Wandel. Landwirtschaft. – Du entscheidest!"

 

"Echt kuh-l"

Nach oben