Die Bio-Unternehmer in der Schule

Der Bio-Unternehmer in der Schule

Einordnung

Empfohlene Fächer

Projektunterricht mit f√§cher√ľbergreifender Anbindung

Lehrplanbezug

Ein Sch√ľlerfirmenprojekt ist in den Bildungspl√§nen der L√§nder nicht zwingend vorgeschrieben. Organisationsstrukturen und Aufgaben einer solchen Firma sind aber jahrgangsstufen- und f√§cher√ľbergreifend Inhalt der Lehrpl√§ne, zum Beispiel

  • wirtschaftliche Zusammenh√§nge in den F√§chern Wirtschaft oder Sozialwissenschaften,
  • die Wirkung von Werbung in den F√§chern Deutsch und Kunst,
  • Hygiene in den F√§chern Hauswirtschaft und Biologie,
  • ...

Die Sch√ľlerinnen und Sch√ľler bekommen √ľber das Projekt die Gelegenheit, das theoretische Wissen aus dem Unterricht mit praktischen Erfahrungen anzureichern.

Hintergrundinformationen

Die Pausenverpflegung an vielen Schulen ist nicht optimal. Statt ausgewogenen Lebensmitteln werden meist s√ľ√üe und fette Snacks, Limonaden und √§hnliches angeboten. Doch um einen langen Tag in der Schule konzentriert durchstehen zu k√∂nnen, ben√∂tigen die Sch√ľlerinnen und Sch√ľler eine gesunde, n√§hrstoffreiche Ern√§hrung. Ein Grund, der den Bedarf an einer gesunden Schulverpflegung deutlich macht. Doch muss es direkt eine ganze Sch√ľlerfirma sein?

Das Projekt "Sch√ľlerfirma" ist sehr umfangreich und nimmt wenigstens ein Schuljahr in Anspruch, wenn zum Beispiel ein neues, attraktives Schulcaf√© oder ein neuer Schulkiosk vollst√§ndig eingerichtet und betrieben werden soll. Ein solch aufwendiges Projekt kann aber zum Beispiel auch im Rahmen der Schulprogramm- und Schulprofilentwicklung ins Leben gerufen werden. Dann sind h√§ufig auch feste Zuordnungen im Stundenplan m√∂glich, beispielsweise als regul√§res Praktikum, das auch im Zeugnis dokumentiert wird.

Neben der Profilentwicklung der Schule ist der Hauptgrund, der f√ľr die Etablierung einer Sch√ľlerfirma spricht, die praktische, √∂konomische Erfahrung, die die Sch√ľlerinnen und Sch√ľler w√§hrend der Arbeit in der Firma sammeln k√∂nnen.

Das Schulcaf√© oder ein Schulkiosk mit Sitzpl√§tzen erf√ľllt zudem den Zweck, dass f√ľr die Jugendlichen so R√§umlichkeiten geschaffen werden, in denen sie sich treffen, ihre Pausen und einen Teil der Freizeit gemeinsam verbringen k√∂nnen. Es bietet gesunde Produkte an und gleichzeitig wird das soziale Leben an der Schule erheblich gef√∂rdert.

Informationen zu Bio in der Schulverpflegung hier im Portal und den dort aufgef√ľhrten Artikeln zu finden. Auch die Brosch√ľre "Mehr Bio ist machbar" erl√§utert anhand von vier Modellversuchen, wie Bioprodukte in der Schulverpflegung eingesetzt werden k√∂nnen. Viele der hier genannten Anregungen sind auch f√ľr die Sch√ľlerfirma umsetzbar. 

Schulwettbewerb "ECHT KUH-L!"

Echt KUH-L Grafik

"Klima. Wandel. Landwirtschaft. ‚Äď Du entscheidest!"

 

"Echt kuh-l"

Nach oben