Roggen

Roggen

Secale cereale

Bis heute ist Roggen das wichtigste Brotgetreide in Nordeuropa und Sibirien. Weitere Hauptanbaugebiete liegen in Mittel- und Westeuropa, Vorder- und Zentralasien sowie in Nordamerika.

Der Roggen ist eine der genügsamsten Getreidearten. Er liebt leichte, sandige Böden und ein gemäßigtes, kühles Klima.

Roggen wird meist als Winterroggen angebaut, das heißt, er wird bereits im Herbst ausgesät. Im Winter ruhen die Pflanzen und wachsen im Frühling sehr schnell, sobald es wärmer wird. Geerntet wird der Roggen im August.

Roggenbrot ist meist länger haltbar als Brot aus Weizenmehl und schmeckt kräftiger.

Roggen ist gut an den langen Halmen und Grannen sowie an der grau-grünen Farbe zu erkennen.

Letzte Aktualisierung 09.10.2015

Schulwettbewerb "ECHT KUH-L!"

Echt KUH-L Grafik

"Klima. Wandel. Landwirtschaft. – Du entscheidest!"

 

"Echt kuh-l"

Nach oben