Methodisch-didaktische Hinweise

Rahmenlehrplanbezug

In der Berufsschule kann die Einheit im Rahmen der folgenden Lerngebiete des Rahmenlehrplans zur Berufsausbildung zur Gärtnerin/zum Gärtner mit dem Schwerpunkt Gemüsebau durchgeführt werden: 

  • 2. Ausbildungsjahr: Pflanzen und ihre Verwendung, "Wildpflanzen und Kulturpflanzen in ihrem Zusammenwirken beurteilen"
  • 3. Ausbildungsjahr: Standortaufnahme: Informationen für die "Kulturplanung/Gestaltung zusammenführen"

Die Materialien und Methoden der Unterrichtseinheit basieren auf Fragestellungen im Gemüsebau. Sie lassen sich jedoch auch auf andere Bereiche des Gartenbaus und der Landwirtschaft ausweiten.

Kompetenzziele

Die Schülerinnen und Schüler …

  • kennen die Vorteile und Schwierigkeiten einer Mischkultur im Gemüsebau.
  • haben einen ersten Überblick über die Komplexität der Mischkulturplanung.
  • planen anhand praxisorientierter Beispiele eine Mischkultur.

      Unterrichtsskizze

      Einstieg

      Als Einstieg in das Thema sollte der Kurzfilm "Gemüse in Mischkultur" der Sendung Querbeet des Bayerischen Rundfunks angeschaut werden. Die Schülerinnen und Schüler lernen hierbei die Besonderheiten einer Mischkultur nach Gertrud Franck kennen.  Weitere spezielle Mischkultursysteme sind zum Beispiel die Perma-Kultur oder die agro-silvo-pastoralen (Ackerbau-Wald-Grünland)-Systeme, die hier aber nicht weiter behandelt werden sollen.

      Erarbeitung

      Über den Film erfahren die Schülerinnen und Schüler bereits einige Vorteile, die eine Pflanzung in Mischkultur bieten kann. Folie 1 setzt hier noch einmal an und fasst die wichtigsten zusammen. Sie kann als Grundlage für ein Unterrichtsgespräch genutzt werden, bei dem die Schülerinnen und Schüler basierend auf ihren Vorkenntnissen aus den Lerngebieten "Pflanzen und ihre Verwendung" und "Standortaufnahme" Erklärungen für die jeweilige Funktion finden und nach Möglichkeit Beispielpflanzen benennen.

      Mit Arbeitsauftrag A 1 fassen die Schülerinnen und Schüler die Ergebnisse des Klassengesprächs noch einmal zusammen. Der Auftrag wird in Gruppenarbeit mit drei bis vier Schülerinnen und Schülern bearbeitet.

      Eine weitere interessante Herangehensweise an das Thema bietet das Teamteaching. Häufig haben einzelne Schülerinnen und Schüler bereits in ihren Ausbildungsbetrieben Erfahrungen mit Mischkulturen gesammelt. Diese können sie an ihre Mitschülerinnen und Mitschüler weitergeben, indem sie den Unterricht planen, gestalten und durchführen. Die einfachste Form hierbei wären Referate. Um jedoch einen möglichst hohen Lernerfolg zu erreichen, sollten darüber hinaus auch Arbeitsaufträge, Diskussionen etc. von dem Lehr-Team entwickelt und durchgeführt werden.

      Sicherung

      Zur Sicherung der Ergebnisse lesen die Schülerinnen und Schüler den Text des Arbeitsauftrags A 2 und bearbeiten die Aufgaben. Sie wenden darin das Gelernte auf die Hauptfrüchte ihres Ausbildungsbetriebs an. Für diesen Arbeitsauftrag sollten den Schülerinnen und Schülern das Internet, Fachbücher und fachspezifische Nachschlagewerke für die Recherchen zur Verfügung stehen. Gegebenenfalls kann auch das Kapitel "Literatur und Links" als Hilfestellung kopiert und ausgegeben werden.

      Zeitaufwand für die Unterrichtsdurchführung

      In Abhängigkeit vom Wissensstand der Schülerinnen und Schüler etwa zwei bis drei Unterrichtseinheiten (bei 45-Minuten-Takt).

      Materialbedarf

      • Folienausdruck der Folie F 1
      • Kopien der Arbeitsaufträge in ausreichender Anzahl
      • Computer mit Internetzugang
      • Fachbücher und fachspezifische Nachschlagewerke
      • Overheadprojektor, Beamer oder Whiteboard

      Ideen und Anregungen

      • Eine Exkursion zu einem Betrieb, der mit Mischkulturen arbeitet, kann als Ergänzung zu den Arbeitsaufträgen wertvolle Informationen liefern. Hierbei erfassen die Schülerinnen und Schüler aktuell verwendete Arten und bewerten diese aufgrund der Erfahrungen der ökologischen Gemüsebauern oder Berater.
      • Als Ausweitung der Mischkultur-Planung können die Schülerinnen und Schüler neben den Gemüsepflanzen auch Kräuter und Zierpflanzen mit einbeziehen. Hierbei bietet sich eine Projektarbeit mit den Auszubildenden der Fachrichtungen Zierpflanzenbau und Staudengärtnerei an.
      • Ergänzend zur Unterrichtseinheit können die Schülerinnen und Schüler in Gruppen- oder Partnerarbeit Referate vorbereiten, um die (historische) Bedeutung von Mischkulturen, ihre verschiedenen Ausprägungen etc. genauer zu beleuchten.

      Download

      Bauerngarten

      Mischkulturen

      Nach oben