Naturschutzflächen

Hintergrund

Die weitverbreitete intensive Landbewirtschaftung durch Gartenbau und Landwirtschaft führt weiterhin zum Rückgang der Artenvielfalt von Flora und Fauna, zur Belastung der Böden und Gewässer und zu Erosionen.

Die ökologische Bewirtschaftungsweise in Garten- und Landbau steuert hier bereits entgegen, denn einer der Leitgedanken des Ökolandbaus ist das Wirtschaften mit der Natur mit dem Ziel stabiler Systeme, die eine Produktion unter Wahrung der Bedürfnisse der Natur ermöglichen. Daher ist es selbstverständlich, dass ein Ökobetrieb besonderen Wert auf Natur- und Umweltschutz legt und entsprechende Maßnahmen auf seinen Flächen integriert.

Wie wirkt sich der Ökolandbau auf die Biodiversität aus?

(Anzahl Aussagen aus 343 wissenschaftlichen Studien: Mehrfachnennungen möglich)

Artengruppepositivneutralnegativ
Landschaft allgemein2850
Pflanzen auf Äckern6130
Pflanzen auf Grünland2020
Pflanzen in Dauerkulturen1212
Wirbellose77127
Wirbeltiere2650
Bakterien, Viren, Pilze621
Bodenlebewesen38150
Nutzpflanzen, -tiere2820
Biodiversität  allgemein3163
Summe3275613

Quelle: Rahmann 2012

Gerade der Ökolandbau ist deswegen Partner für den Naturschutz und die Landschaftspflege. Über die übliche Gute Fachliche Praxis des Ökolandbaus hinaus gibt es vielfältige Maßnahmen, um zu einer weiteren Verbesserung des Naturschutzes und Landschaftspflege zu führen. Dieses wird dann als zusätzliche Leistung des Ökolandbaus betrachtet und kann auch zusätzlich zu den Ökoflächenprämien gefördert werden, vorausgesetzt, dass keine Doppelförderung daraus entsteht.

Doch nicht nur das Anlegen neuer Hecken, Kleingewässer und ähnlicher Biotope leistet einen direkten Beitrag zum Naturschutz. Auch kann im Rahmen des Vertragsnaturschutzes durch die Extensivierung der Bewirtschaftung, den Bewirtschaftungsverzicht etc. ein wichtiger Beitrag zum Naturschutz geleistet werden.

Beim Naturschutz und der Landschaftspflege werden bestimmte Naturelemente gezielt erhalten oder sogar geschaffen. Diese sind je nach Region und Förderkulisse sehr unterschiedlich. Es spielen vor allem die geographischen und ökologische Gegebenheiten und die Entwicklung der Artenvielfalt im Laufe der Zeit (was war früher auf den Flächen heimisch, was ist heute dort zu finden?) eine entscheidende Rolle.

Die Schülerinnen und Schüler erarbeiten mit diesem Projekt, Naturschutzpläne für ihre Ausbildungsbetriebe; sie lernen, welche Aspekte für ein umfassendes Naturschutzkonzept auf einem gartenbaulichen Betrieb bedacht werden müssen. Das Projekt kann mit den entsprechenden Anpassungen auch im landwirtschaftlichen Bereich eingesetzt werden.

Mehr zum Thema Naturschutz im Ökolandbau finden Sie im Ökolandbau-Portal unter Umweltleistungen. Ergänzende Informationen zu gartenbaulichen Themen stehen unter Spezieller Pflanzenbau zur Verfügung.

Download

Junge Steinkäuze im Birnbaum

Naturschutz- flächen

Nach oben