Kellerei

Hintergrund

Trauben aus ökologisch wirtschaftenden Weinbaubetrieben, die vor dem Jahrgang 2012 geerntet wurden, durften zu "Wein aus biologisch erzeugten Trauben" verarbeitet werden. Die Bezeichnung macht deutlich: Die ökologischen Prinzipien mussten im Weinberg erfüllt werden, also bei der Erzeugung der Trauben. Die Winzerin oder der Winzer muss die EU-Rechtsvorschriften für den ökologischen Landbau berücksichtigen. Insbesondere bei Düngung, Pflanzenschutz und Umweltschutz gibt es hier genaue Anweisungen. Ein Großteil der im konventionellen Bereich zugelassenen Mittel und Methoden dürfen im ökologischen Weinbau nicht eingesetzt werden.
Die Arbeit in der Kellerei blieb außen vor, hierzu gab es bis dato keine genauen Rechtsvorschriften.

Mit dem Inkrafttreten der Verordnung (EG) Nr. 203/2012 am1. August 2012, gelten die  neuen Durchführungsbestimmungen für die Öko-Weinbereitung. So dürfen Weine nun als "Biowein/Ökowein" vermarktet werden, wenn in allen Produktionsabschnitten die EU-Rechtsvorschriften eingehalten werden. Sie müssen dann auch das EU-Bio-Logo tragen. Diese Verordnung bestimmt erstmalig die kellerwirtschaftlichen Richtlinien bei der Ökoweinbereitung.  In einer Änderungsverordnung wurde daher den EU-Rechtsvorschriften für den ökologischen Weinbau ein neues Kapitel hinzugefügt. Die wichtigsten Änderungen bzw. Neuerungen sind:

  • Beim Einsatz von Schwefeldioxid sind neue Grenzwerte zu berücksichtigen. Eine mögliche Erhöhung können die EU-Mitgliedsstaaten zum Beispiel aufgrund extremer Witterungsbedingungen erlassen.
  • Zucker und rektifiziertes Traubenmostkonzentrat müssen aus ökologischer Produktion stammen und zertifiziert sein.
  • Bei den Zusatz- und Behandlungsstoffen dürfen nur die in Anhang VIIIa der Verordnung (EG) Nr. 889/2008 aufgeführten Produkte eingesetzt werden. Auch diese müssen, soweit möglich aus ökologischem Anbau stammen.
  • Ab der Ernte 2012 sind einige Verfahren und Behandlungsstoffe für Bioweine verboten. Das bedeutet auch, dass diese Behandlungsstoffe nicht mehr im Keller gelagert werden dürfen, beziehungsweise bei Kellereien oder Genossenschaften getrennt gelagert werden müssen.

Mehr zum Thema ökologischer Weinbau finden Sie Portal unter Weinbau.

Download

Nach oben