Methodisch-didaktische Hinweise

Rahmenlehrplanbezug

Die Einheit orientiert sich an den Inhalten des Rahmenlehrplans zur Berufsausbildung zur Milchtechnologin/zum Milchtechnologen.

  • 1. Ausbildungsjahr
    Lernfeld 2: Qualität der Milch beurteilen und Milch annehmen
  • 1. Ausbildungsjahr
    Lernfeld 3: Anlieferungsmilch bearbeiten

Kompetenzziele

Die Schülerinnen und Schüler …

  • kennen die Vorgänge bei der Übergabe der ökologischen Rohmilch an die Molkerei und können diese beschreiben.
  • wissen um die grundlegenden Prinzipien der ökologischen Verarbeitung.
  • können die Vorschriften und Abläufe der amtlichen Probennahme beschreiben.
  • können die Eingangsuntersuchungen der Rohmilch unter besonderer Berücksichtigung der Kriterien für Biomilch in der Molkerei beschreiben.
  • entnehmen Informationen aus Texten und Diagrammen und wenden diese praktisch an.
  • arbeiten eigenständig und unterstützen sich gegenseitig.

Unterrichtsskizze

Einstieg

Als Einstieg ins Unterrichtsthema sollen die Schülerinnen und Schüler zunächst in Partnerarbeit versuchen die Vorgänge bei der Anlieferung von Rohmilch in ihrem Ausbildungsbetrieb als Fließschema aufzuzeichnen. Hierfür bietet es sich an, dass sie zunächst in einem Brainstorming die wichtigsten Aspekte stichwortartig festhalten. Diese werden im zweiten Schritt dann in die entsprechende Reihenfolge gebracht. Die Schülerinnen und Schüler halten ihr
Ergebnis auf einem Plakat fest.

An die so entstehenden Fließschemata sollte nicht der Anspruch gestellt werden, dass alle Vorgänge korrekt und vollständig dargestellt werden. Sie dienen vielmehr dem Bewusstmachen und Sammeln von Vorwissen.

Erarbeitung

Die Schülerinnen und Schüler erarbeiten mit den Arbeitsaufträgen A 1 bis A 4 neue Kenntnisse zur Anlieferung und Qualitätssicherung von ökologischer Rohmilch. Neben einfachen schriftlichen Aufgaben soll hier auch ein Joghurtsäuerungstest durchgeführt werden. Gegebenenfalls kann hier eine Fachlehrkraft unterstützen.

Arbeitsauftrag A 1 ist so angelegt, dass die Klasse in vier Gruppen geteilt wird. Je eine Gruppe bekommt einen Auszug aus den EU-Rechtsvorschriften für den ökologischen Landbau und fasst daraus die wichtigsten, für die Molkerei relevanten Aussagen zusammen.

Die in Arbeitsauftrag A 4 thematisierten Hemmstoffe dienen als Beispiel, natürlich sind auch andere Kontaminaten zu berücksichtigen. Dies sollte den Schülerinnen und Schülern auch entsprechend kommuniziert werden. Unter dem Thema Herstellungspraxis im Verarbeiterbereich finden Sie zum Thema Rückstände und Qualitätsmanagement vertiefende Informationen.

Sicherung

Zur Sicherung des Gelernten ergänzen und überarbeiten die Schülerinnen und Schüler die in der Einstiegsphase erstellen Fließschemata.

Zeitaufwand für die Unterrichtsdurchführung

In Abhängigkeit vom Wissensstand der Schülerinnen und Schüler etwa 4 bis 5 Unterrichtseinheiten (bei 45-Minuten-Takt).

Materialien für die Unterrichtsdurchführung

  •  Kopien der Arbeitsaufträge in ausreichender Anzahl
  •  Plakate
  •  Internetzugang
  •  Nachschlagewerke
  • Versuchsmaterialien für Arbeitsauftrag A 3

Ideen und Anregungen

  •  Um den Schülerinnen und Schülern den Weg der Biomilch nahezubringen, sollte versucht werden, eine Exkursion zu einem ökologisch wirtschaftenden Milchviehbetrieb zu organisieren. Unter dem Themenpunkt Demonstrationsbetriebe stehen Adressen von Betrieben zur Verfügung, die Führungen anbieten.
  • Eine weitere Möglichkeit sich dem Thema Biomilch zu nähern, ist die Durchführung von Geschmackstests. Unter dem Themenpunkt Sensorik stehen hierzu viele Informationen zur Verfügung.

Schulwettbewerb "ECHT KUH-L!"

Echt KUH-L Grafik

"Klima. Wandel. Landwirtschaft. – Du entscheidest!"

 

"Echt kuh-l"

Nach oben