Methodisch-didaktische Hinweise

Rahmenlehrplanbezug

Die Einheit orientiert sich an den Inhalten des Rahmenlehrplans zur Berufsausbildung zur Milchtechnologin/ zum Milchtechnologen.

• 3. Ausbildungsjahr
Lernfeld 9: Frisch- und Sauermilchkäse herstellen

• 3. Ausbildungsjahr
Lernfeld 10: Labkäse und Erzeugnisse aus Käse herstellen

In abgewandelter Form kann die Einheit auch in die anderen produktionsspezifischen Lernfelder integriert werden. Dies sind im Rahmenlehrplan für Milchtechnologinnen und Milchtechnologen die Lernfelder 4, 5, 6 und 7. Es ist jedoch hilfreich, wenn die Schülerinnen und Schüler bereits über grundlegendes Wissen zu Rohstoffen und Produktionstechniken verfügen. Daher empfiehlt sich die Durchführung der Einheit gegen Ende der Ausbildung.

Des Weiteren ist auch eine Durchführung der Unterrichtseinheit im Rahmen der Prüfungsvorbereitung möglich, da die Schülerinnen und Schüler hiermit eigenverantwortlich Gelerntes wiederholen und anwenden.

Kompetenzziele

Die Schülerinnen und Schüler …

  • wissen um die grundlegenden Prinzipien der ökologischen Verarbeitung.
  • kennen die Produktionsabläufe der wichtigsten Molkereiprodukte und können die Besonderheiten bei der ökologischen Produktion beschreiben.
  • kennen die rechtlichen Besonderheiten bei der Verwendung, der Be- und Verarbeitung, der Lagerung und beim Transport von Biolebensmitteln.
  • beschaffen sich Informationen aus den im Internet zugänglichen kommerziellen und nicht-kommerziellen Anbietern.
  • sichten, bewerten, selektieren, verarbeiten und sichern Daten und Informationen. 
  • können den eigenen Lern- und Arbeitsprozess organisieren und reflektieren.
  • können Sachverhalte unter verschiedenen Blickwinkeln untersuchen, sie reflektieren und lernen sich eine eigene Meinung zu bilden. 
  •  stärken ihre Kommunikations- und Präsentationsfähigkeiten

Unterrichtsskizze

Einstieg

Als Einstieg in die Bioverarbeitung dient Arbeitsauftrag A 1 und der Sachtext T 1. Hierbei werden grundlegende Kenntnisse aufgegriffen und durch spezifische Informationen zur ökologischen Produktionsweise ergänzt. 

Sollten die Schülerinnen und Schüler mit der Erstellung von Fließschemata noch nicht vertraut sein, kann Arbeitsauftrag A 2 im Klassenverband besprochen und bearbeitet werden.

Erarbeitung

Die Erarbeitungsphase wird von den Schülerinnen und Schülern eigenständig organisiert. Die Schülerinnen und Schüler bilden Kleingruppen mit maximal vier Mitgliedern. Gemeinsam wählen sie ein Käseprodukt aus, anhand dessen sie die ökologische Produktion genauer beleuchten.

Als Leitfaden zur Bearbeitung dient die Checkliste A 3. Die mit "Muss" gekennzeichneten Punkte der Liste sind als Pflichtaufgabe zu verstehen, die "Soll-Punkte" können fakultativ bearbeitet werden. Arbeitsauftrag A 3 nennt eine Reihe von hilfreichen Fachinformationen, die die Schülerinnen und Schüler zur Bearbeitung der Checkliste hinzuziehen können.

In welcher Form die Aufgaben bearbeitet werden, sollte nach Möglichkeit komplett in der Eigenverantwortung der Schülerinnen und Schüler liegen. Andernfalls können die Aufgaben der Checkliste entsprechend durch Vorgaben ergänzt werden.

Sicherung

Das Endergebnis der Bearbeitung sollte ansprechend zusammengefasst werden und der Klasse präsentiert werden. Hierbei wäre zum Beispiel eine Art Merkbuch denkbar, aber auch die Erstellung von Plakaten ist eine gute Möglichkeit.

Zeitaufwand für die Unterrichtsdurchführung

Es bietet sich an diese Einheit parallel zur eigentlichen Behandlung des Lernfeldes durchzuführen. Den Schülerinnen und Schülern sollten für die Arbeit aber mindestens zwei Stunden pro Woche zur Verfügung gestellt werden.

Materialien für die Unterrichtsdurchführung

Ideen und Anregungen

  • Ergänzend zur theoretischen Bearbeitung dieser Unterrichtseinheit kann die Gruppenphase auch durch die praktische Herstellung des gewählten Käses ergänzt werden. Bei der Präsentation der Ergebnisse kann dieser von der Klasse verkostet und bewertet werden.
  • Trinkmilch ist sowohl mengenmäßig als auch wertmäßig das Hauptprodukt der Milchverarbeitung überhaupt. Die Herstellung von Trinkmilch steht im Zentrum vieler Molkereibetriebe und ist ein zentrales Lernfeld der betrieblichen und schulischen Ausbildungsinhalte. Eine vergleichbare Arbeit kann auch zu diesem Thema angefertigt werden.
  • Wenn die Möglichkeit besteht, sollte eine Exkursion zu einer ökologischen Molkerei durchgeführt werden. Auch Hofkäsereien, bei denen die auf dem Betrieb erzeugte Biomilch direkt weiterverarbeitet wird, können hier interessant sein. Unter dem Thema Demonstrationsbetriebe stehen Adressen von Ökobetrieben zur Verfügung. Auch einige Hofkäsereien sind dabei.
  • Als Ausweitung des Themas oder zur Differenzierung können die Kontrollverfahren in Biomolkereien erarbeitet und in einem Kurzreferat vorgestellt werden.

Schulwettbewerb "ECHT KUH-L!"

Echt KUH-L Grafik

"Klima. Wandel. Landwirtschaft. – Du entscheidest!"

 

"Echt kuh-l"

Nach oben