Biolandhof Gruel

Biolandhof Gruel: Von Gemüse und Linsen

Der Biolandhof von Andreas und Jonathan Gruel ist ein Gemischtbetrieb, wie er für die Region am Fuße der Schwäbischen Alb durchaus typisch ist. Doch allein die Vielfalt im Gemüseanbau macht den Hof zu etwas Besonderem.

„Ökologischer Landbau sorgt für eine gesunde Ernährung der Menschen, schützt dazu Boden, Wasser und Luft und erhält unsere Umwelt in ihrer ganzen Vielfalt an Pflanzen und Tieren“, sagt Hofbetreiber und Bio-Landwirt Andreas Gruel.

Neben Getreide, Kartoffeln und etwas Obst von den Streuobstwiesen gibt es hier eine Vielfalt an Gemüse, die einzigartig am Fuße der Teck ist. Außerdem baut Familie Gruel seit 2013 Linsen an. Denn: „Die steinreichen, kalkhaltigen Böden und das geringe Stickstoffangebot sind ideale Voraussetzungen für den Linsenanbau.“ Die Linsen werden unter der Marke „Teck-Lensa“ über Bio-Supermärkte in Süddeutschland vermarktet.


Der Hof

Biolandhof Gruel
Biovermarktung Gruel GbR
Kirchheimerstraße 87
73277 Owen / Teck
Baden-Württemberg

Öko-Kontrollstelle: DE-ÖKO-006

Tel.: 07021-86 38 36

E-Mail: info@biolandhof-gruel.de
Internet: www.biolandhof-gruel.de

Zahlen – Daten – Fakten

Fläche

80 ha Fläche: 47 ha Ackerland, 25 ha Grünland sowie 8 ha Streuobst

Wochenmärkte

am Samstagvormittag in Esslingen und Echterdingen

Anbau

40+ verschiedene Obst und Gemüsesorten aus eigenem Anbau


Konsequent Bio

Der Bio-Hof ist nicht nur Pionier auf dem Gebiet des ökologischen Landbaus, sondern auch in der regionalen Direktvermarktung. „Konsequent haben wir seit der Umstellung eine Vermarktung der hofeigenen Erzeugnisse in der hiesigen Region aufgebaut“, so der Landwirt. Alle Produkte des Biolandhofs werden über den Hofladen, die Wochenmärkte, die „Teck-Biokiste“, den Großhandel und regionale Vermarkter verkauft. In Kooperation mit Bio-Kolleginnen und -Kollegen wird die Biolandbäckerei Scholderbeck mit Getreide beliefert. Der Hofladen befindet sich in der Kirchheimerstraße 87. Geöffnet ist er am Dienstag, Freitag und Samstag. An der Selbstbedienung vor dem Hofladen sind zudem verschiedene Kartoffelsorten im Angebot.

Hofladen geöffnet: Di 9 bis 12 und 16 bis 18.30 Uhr Fr 9 bis 18.30 Uhr Sa 9 bis 12 Uhr

Bestes aus der Biokiste

Die „Teck-Biokiste“ bieten die Gruels rund um die Teck an. Dabei beliefern sie wöchentlich oder zweiwöchentlich sowohl Privat- als auch Firmenadressen mit frischem Obst und Gemüse. Speziell hierfür baut Jonathan Gruel eine breite Palette an saisonalem Bioland-Gemüse an.

Besuch immer erwünscht

Darüber hinaus freuen sich Familie Gruel und ihre Mitarbeitenden immer über interessierte Besuchsgruppen, die auf Anfrage gerne eine Führung mit tieferen Einblicken in den Ökolandbau und den Betrieb erhalten können.


Betriebsspiegel

  • Betriebsart: Gemischtbetrieb
  • Betriebsfläche: 70 ha landwirtschaftlich genutzte Fläche, davon 37 ha Ackerland, 25 ha Grünland sowie 8 ha Streuobst
  • Fruchtfolge: Kartoffelstandorte: Kleegras, Winterweizen, Kartoffeln, Dinkel; nicht für Kartoffeln geeignete Standorte: Kleegras, Dinkel, Linsen, Roggen
  • Tierhaltung: 18 Milchkühe und 36 Jungtiere/Nachzucht der Rasse Fleckvieh
  • Aufstallung: Milchvieh: Boxenlaufstall mit Auslauf. Nachzucht: Tretmiststall, Weide
  • Anbauverband: Bioland
  • ÖKO-Kontrollstelle: DE-ÖKO-006

Betriebs-Faltblatt zum Herunterladen und Ausdrucken

Die Inhalte des Betriebsporträts finden Sie hier auch in einem Faltblatt als PDF-Datei.

Letzte Aktualisierung 03.12.2021

Demonstrationsbetriebe Ökolandbau

Bio live erleben!

Die Betriebe des Netzwerkes öffnen ihre Hoftore für die Öffentlichkeit.

Zu den Demobetrieben

Nach oben
Nach oben