Lorbeersorbet und Bier-Eis

Lorbeersorbet und Bier-Eis

Lorbeersorbet

Zutaten (f├╝r 4 Personen)

  • 10 frische Lorbeerbl├Ątter
  • 200 ml Wasser
  • 100 g hellen Zucker
  • 4 Eigelb
  • 400 ml Sahne

Zeit f├╝r die Zubereitung: rund 25 Minuten

Zubereitung

Lorbeerbl├Ątter in ein feuerfestes Gef├Ą├č geben und mit hei├čem Wasser zu einem Tee ├╝bergie├čen. Diesen drei bis vier Stunden ziehen lassen. Anschlie├čend den Tee durch ein Sieb in ein anderes Gef├Ą├č geben. Zucker dazugeben und einkochen lassen, bis aus dem Tee eine sirupartige Fl├╝ssigkeit entsteht.
Den Sirup mit dem Eigelb vermischen, in ein kleines Gef├Ą├č geben und im warmen Wasserbad cremig r├╝hren. Anschlie├čend die Form ins kalte Wasserbad stellen und weiterr├╝hren.

Die Sahne mit einem Handmixer schlagen und unter den Sirup heben. In eine abdeckbare Form f├╝llen und sechs bis acht Stunden im Gefrierschrank einfrieren. Das Sorbet dann auf einen flachen Teller st├╝rzen und mit einem Messer vorsichtig in Scheiben schneiden. Zum Schluss einige Scheiben in eine Eisschale heben und sofort servieren.

Bier-Eis

Zutaten (f├╝r 4 Personen)

  • 8 Eigelb
  • 150 g Rohrohrzucker
  • 500 ml Sahne
  • 160 ml Doppelbock-Bier

Zeit f├╝r die Zubereitung: rund 25 Minuten

Zubereitung

Das Eigelb mit dem Zucker vermischen und im warmen Wasserbad aufschlagen. Die Sahne in einem kleinen Topf aufkochen und mit der Eigelb-Zuckermasse verr├╝hren. Die Masse nochmals im warmen Wasserbad bis zu einer Temperatur von 85 Grad Celsius aufschlagen. Das Gef├Ą├č aus dem Wasserbad nehmen. Die Masse kalt r├╝hren und das Bier langsam dazugeben. Wenn die Masse abgek├╝hlt ist, alles in einer Eismaschine frieren. Anschlie├čend das Eis mit einem Eisl├Âffel portionieren, in Eisschalen verteilen und sofort servieren.


Dieses Rezept empfiehlt J├╝rgen Andruschkewitsch

Restaurant Rose
Ortstra├če 13
74541 Vellberg-Eschenau 

Website: www.eschenau-rose.de

Angebot:

  • Biorestaurant im Hohenloher Land
  • Auszeichnung f├╝r vegetarische K├╝che
  • Spezialisierung auf Wildkr├Ąuter
  • Kochschule

    Zum Portr├Ąt von J├╝rgen Andruschkewitsch

    Mehr Rezepte von J├╝rgen Andruschkewitsch:

      Nach oben