Curry in zwei Varianten

Curry in zwei Varianten

Curry von Reis mit Früchten und Krabben

Zutaten (für vier bis sechs Personen)

  • 100 g Langkornreis
  • Salz
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 50 g Mango
  • 1 Apfel
  • 100 g frisches Ananasfruchtfleisch
  • 3 EL Erdnussöl
  • ein halber TL mildes Currypulver
  • ein Viertel TL Kurkumapulver
  • 150 g Krabben oder Garnelen, küchenfertig
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Prise Zucker
  • Korianderblättchen zum Garnieren

Curry von Hülsenfrüchten mit gebratenem Lammfilet

Zutaten (für vier bis sechs Personen)

Lammfilet
  • eine halbe weiße Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 kleine Chilischote (ohne Samen)
  • 1 EL glatte Petersilie, gehackt
  • 2 EL Sojasauce
  • 4 EL Sesamöl Curry
  • Salz
  • 12 Lammfiletwürfel á ca. 20 g
Linsen-Curry
  • 50 g rote Linsen
  • 50 g Berglinsen
  • 50 g schwarze Linsen
  • eine halbe weiße Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Möhre
  • 100 g Stangensellerie
  • eine halbe Chilischote (ohne Samen)
  • 2 Tomaten
  • 400 ml Gemüsefond
  • ein Viertel TL gemahlener Koriander
  • ein Viertel TL gemahlener Kreuzkümmel
  • Salz
  • Curry
  • Kurkuma (gelber Ingwer)
  • ein Viertel TL Garam Masala (indische Gewürzmischung)
  • 1 TL Limettensaft
  • 1 EL glatte Petersilie, gehackt

Zubereitung

Curry von Reis mit Früchten und Krabben

Den Reis in Salzwasser nach Packungsanweisung garen, abgießen, kalt abspülen und sehr gut abtropfen lassen. Die Schalotte sowie den Knoblauch abziehen und beides fein hacken. Mango und Apfel waschen, schälen, entkernen und das Fruchtfleisch zusammen mit dem Ananasfruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Das Öl im Wok erhitzen, Schalotten und Knoblauch darin glasig braten, die Fruchtwürfel hinzufügen und kurz mitbraten. Den gekochten Reis hinzugeben, mit Curry und Kurkuma würzen und alles einige Minuten rühren. Die Krabben (Garnelen) hinzufügen und alles zusammen nochmals kurz durchbraten. Das Curry mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Den gebratenen Reis auf Tellern anrichten und mit Koriandergrün garnieren.

Curry von Hülsenfrüchten mit gebratenem Lammfilet

Die Zwiebel und eine Knoblauchzehe abziehen, danach beides fein hacken. Anschließend die Chilischote ebenfalls fein hacken. Mit Petersilie, Sojasauce, zwei EL Öl, Curry und etwas Salz in eine Schüssel geben und vermischen. Die Lammwürfel hinzufügen und in der Marinade wenden. Die Masse nun 30 Minuten kühl durchziehen lassen. Derweil die Linsen in ein Sieb geben und kalt abspülen, bis das Wasser klar abläuft.

Für das Linsen-Curry ebenfalls die Zwiebel und den Knoblauch abziehen. Die Möhre schälen, Sellerie waschen und putzen und alles sehr klein würfeln. Die Chilischote fein hacken. Die Tomaten mit kochendem Wasser übergießen, kalt abschrecken, häuten, vom Stielansatz und den Samen befreien und in kleine Würfel schneiden. Nun den Gemüsefond erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch, Möhre, Sellerie, Chili, Koriander und Kreuzkümmel hinzufügen und alles 10 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen. Linsen, Tomatenwürfel, Salz, Curry, Kurkuma, Garam Masala sowie Limettensaft untermischen und alles zusammen weitere 15 Minuten köcheln lassen. Das Curry abschmecken und die Petersilie unterrühren. Das restliche Öl erhitzen.

Die Lammwürfel aus der Marinade nehmen, abtropfen lassen und zwei bis drei Minuten im heißen Öl braten. Jeweils etwas Linsen-Curry auf Tellern anrichten, einen Lammwürfel darauf legen und mit der Marinade beträufeln.

Tipp

Bio-Reis ist in verschiedenen Farben und Formen in großer Auswahl in Bio-Märkten, Reformhäusern, Bio-Läden und Bio-Discountern sowie im gut sortierten Einzelhandel erhältlich. Bohnen, Erbsen, Linsen & Co. gehören zu der Familie der Schmetterlingsblütler. In der Küche werden nur die luftgetrockneten Samen als Hülsenfrüchte bezeichnet. Sie reifen in Schoten oder Fruchthülsen heran. Frische, junge Erbsen und Bohnen werden unter der Bezeichnung Schotengemüse gehandelt.

Das dunkle Lammfleisch hat eine unverwechselbare Würze, geprägt durch die kräuterreiche Nahrung der Sommerweiden und unterstützt durch die Qualität des ökologischen Futtergetreides.


Nach oben