Muscheln vom Grill

Muscheln vom Grill

Zutaten (für vier Personen)

  • Etwa 2 kg Muscheln aus ökologischen Aquakulturen
  • 125 g weiche Butter
  • 2 EL frische Gartenkräuter (beispielsweise Majoran, Thymian oder Petersilie)
  • 1 EL Zitronensaft
  • Schale von einer halben Zitrone
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • 100 g Chorizo-Schinken
  • 200 g weiße Bohnen, weich gekocht
  • 150 ml Rioja-Wein
  • 100 ml Geflügelbrühe
  • Salz
  • Pfeffer

Zum Grillen

  • Hartholzspäne
  • Holzkohle

Zeit für die Zubereitung: rund 40 Minuten

Zubereitung

Hartholzspäne über Nacht in Wasser einweichen. Sie geben dem Rauch beim Grillen ein besonderes Aroma.

Butter, Gartenkräuter und Zitronensaft in einer Schüssel vermischen. Die Zitronenschale fein raspeln und Knoblauchzehen fein schneiden. Beides mit in die Schüssel geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Knoblauchbutter in Folie einwickeln und im Kühlfach mindestens zwei Stunden durchkühlen lassen. Anschließend in grobe Würfel schneiden. Die Muscheln unter kaltem Wasser abspülen und gut abtropfen lassen.

Holzkohle im Grill zum Glühen bringen. Die feuchten Holzspäne auf die Glut streuen und die Muscheln darauf setzen. Die Muscheln so lange grillen, bis sie sich öffnen. Anschließend in eine Schüssel geben, zudecken und warm halten. Nicht-aufgehende Muscheln wegwerfen, sie sind nicht genießbar.

Zwiebeln und Chorizo würfeln und drei Minuten mit Olivenöl anschwitzen. Mit Rioja und Geflügelbrühe ablöschen und zum Kochen bringen. Anschließend die gekühlten Kräuterbutterstücke unterrühren. Die Soße vom Herd nehmen. Die Bohnen hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Muscheln auf vier Teller verteilen und mit der Bohnen-Chorizo-Soße übergießen. Mit gegrilltem Ciabatta- oder Pitabrot servieren.


Dieses Rezept empfiehlt Konrad Geiger

Bio Consulter
Hofhamerweg 15
83093 Bad Endorf

Angebot:

  • Beratung und Schulung für Gastronomie, Hotellerie und Lebensmittelproduktion
  • Produktentwicklung
  • Köche-Seminare

Mehr Rezepte von Konrad Geiger:

Nach oben
Nach oben