Quiche Lorraine

Quiche Lorraine

Zutaten (für vier Personen)

Für die Mürbeteig-Tarte:

  • 400 g Mehl
  • 200 g Butter
  • 1 Ei
  • 10 EL Wasser
  • 6 g Salz
  • Alufolie
  • Nudelholz
  • Auflaufform (rund, etwa 30 cm Durchmesser)
  • Backpapier
  • 20 g Linsen (getrocknet)

Für die Füllung:

  • 150 g Speck
  • 500 g Gemüsezwiebeln
  • 40 g Butter
  • 2 EL Öl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat

Für den Guss:

  • 6 Eier
  • 300 ml Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • Handmixer

Zubereitung

Mehl, Butter, Ei, Salz und Wasser in einer Schüssel zu einem Teig verkneten. Den Teig in Alufolie wickeln und etwa eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Für die Füllung den Speck in Würfel schneiden. Pfanne erhitzen und den Speck darin leicht anbräunen. Anschließend den Speck aus der Pfanne heben und beiseite stellen. Die Gemüsezwiebeln häuten und fein würfeln. Butter in der bereits erhitzten Pfanne schmelzen und die Zwiebelwürfel darin unter Rühren etwa drei Minuten anschwitzen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Den angebräunten Speck hinzugeben. Alles kurz durchschwenken. Danach die Zwiebel-Speck-Mischung aus der Pfanne nehmen und kurz auskühlen lassen.
 
Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und die Alufolie entfernen. Mit einem Nudelholz den Teig auf eine Dicke von etwa 5 Millimeter ausrollen. Aus dem Teig mit einem Messer eine kreisrunde Platte ausschneiden, die in ihrem Durchmesser leicht größer als die Auflaufform ist. Anschließend die Teigplatte mittig in die ungefettete Form legen. Teig am Rand gut andrücken und die überstehenden Teile abschneiden. Den Teig mit einer Gabel mehrmals anstechen.
 
Ein kreisrund zurecht geschnittenes Stück Backpapier als Abdeckung passgenau auf den Teig legen. Die Linsen auf dem Backpapier verteilen. Die Form in den auf 200 Grad Celsius vorgeheizten Ofen schieben und den Teig etwa 10 Minuten vorbacken. Anschließend die Form aus dem Ofen nehmen und Backpapier mit den Linsen vom Teig entfernen. Die Zwiebel-Speck-Mischung gleichmäßig auf dem Teigboden verteilen.
 
Für den Guss Eier und Sahne mit einem Handmixer in einer Rührschüssel verquirlen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und über die Zwiebel-Speck-Mischung gießen.
 
Die Auflaufform wieder in den Ofen schieben und bei 200 Grad Celsius Umlufthitze etwa 40 Minuten backen. Danach die Quiche aus dem Ofen nehmen, kurz auskühlen lassen, in gleichgroße Stücke schneiden und warm servieren.

Zeit für die Zubereitung: etwa 60 Minuten (ohne Ruhezeiten)

Tipp

Wird der Teig beim Vorbacken mit einer Backpapier-Abdeckung geschützt, verbrennt er nicht und bleibt schön saftig. Die Linsen sorgen dafür, dass das Backpapier trotz Umluft-Ventilator auf dem Teig liegen bleibt. Die Technik ist auch als "Blindbacken" bekannt.

Ideal mit Zwiebelkuchen harmonieren Federweißer und halbtrockene Rieslingweine.

Schon gewusst?

Zwiebelfelder sind sehr anfällig für Unkraut. Bauern, die nach ökologischen Kriterien wirtschaften, jäten Unkraut durch den Einsatz von Hacke und Hand. Das arbeitsintensive Handjäten schafft Arbeitsplätze - und mindert durch den Verzicht auf Landmaschinen den Ausstoß klimaschädigender CO2-Abgase.


Nach oben
Nach oben