Lamm-Burger

Lamm-Burger mit wei├čen Bohnen, Feta-Schafsk├Ąse, eingelegter Paprika und Zucchini-Dip

Zutaten (f├╝r vier Personen)

  • 500 g Lammnacken
  • 120 g wei├če Bohnen, gekocht (Abtropfgewicht)
  • 2 Scheiben Dinkelvollkorntoast, gew├╝rfelt
  • 2 Eigelb
  • 3 EL Mediterrane Kr├Ąuterauswahl
  • Steinsalz & Pfeffer
  • Fenchel & Koriander, gemahlen
  • 1 EL Brat├Âl  
  • 80 g Doppelrahmfrischk├Ąse
  • 50 g Zucchini, gegrillt, eingelegt (aus dem Glas)
  • 3-4 Datteln, fein gew├╝rfelt        
  • Steinsalz, Pfeffer, Knoblauch 
  • ┬Ż rote Zwiebel, in Ringe geschnitten
  • 160 g Feta-Schafsk├Ąse, in Scheiben geschnitten
  • 80 g Paprika, gegrillt, eingelegt (aus dem Glas)
  • 40 g Baby-Blattspinat, gewaschen, in Streifen geschnitten 
  • 4 Dinkel-Burgerbr├Âtchen

Zubereitung

Lammnacken grob w├╝rfeln und zusammen mit den abgesp├╝lten Bohnen und dem gew├╝rfelten Dinkeltoast durch die feine Scheibe des Fleischwolfes drehen und ein paar Minuten quellen lassen. Nach der Quellzeit mit Eigelb, Salz und den W├╝rzzutaten kr├Ąftig abschmecken.  

F├╝r den Dip den Doppelrahmfrischk├Ąse mit den Zucchini- und Dattelw├╝rfel verr├╝hren und abschmecken. 

Aus der Hackfleischmasse Burger formen und in Brat├Âl knusprig anbraten.  

Die Burgerbr├Âtchen aufschneiden, kurz im Bratfett anw├Ąrmen bzw. leicht anr├Âsten, so dass ein wenig ausgetretenes Burgerfett aufgesogen wird.  

Die untere Br├Âtchenh├Ąlfte mit Spinatstreifen und Paprikastreifen belegen, dann den Burgen aufsetzen und mit einer Scheibe Feta-Schafsk├Ąse, Zwiebelringen und Zucchinidip verfeinern. Die obere Br├Âtchenh├Ąlfte aufsetzen, gegebenenfalls mit einem Spie├č fixieren und servieren.


Dieses Rezept empfiehlt Bernd Trum

Frontcooking Network GmbH
Egenolfstra├če 7
65549 Limburg

Webseiten: www.frontcooking-network.de, www.prima-leben.tv

Angebot

  • Trainer und Showkoch-Profi
  • Gastro-Workshops und e-Trainings f├╝r Frontcooking
  • Betriebliche Gesundheitsf├Ârderung
  • Entwicklung und Umsetzung von Gastro- und Food-Konzepten

Zum Portr├Ąt von Bernd Trum  

Mehr Rezepte von Bernd Trum:

Nach oben