Blattspinat mit pochierten Eiern

Blattspinat mit pochierten Eiern

Zutaten (für vier Personen)

  • 4 Eier
  • 1 kg Winterspinat
  • 250 ml Sahne
  • 4 Scheiben Emmentaler
  • 800 g Kartoffeln
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • eine halbe Knoblauchzehe
  • 50 g Butter
  • Salz, Pfeffer, Muskat und Kümmel
  • etwas Weißweinessig

Zeit für die Zubereitung: rund 35 Minuten

Zubereitung

Kartoffeln waschen. Anschließend in kaltem Wasser mit etwas Salz und einem halben Teelöffel Kümmel ansetzen. Gar kochen, pellen und beiseite stellen. Den Spinat entstielen und gut waschen.

Die Zwiebel fein würfeln und in einem großen Topf in der Butter glasig dünsten. Den gut abgetropften Spinat hinzufügen und zugedeckt wenige Minuten garen. Mit Salz, Muskat und frischem Knoblauch abschmecken. Die Flüssigkeit abgießen und stattdessen die Sahne hinzufügen.

In einem Stieltopf oder in einer hohen Pfanne wenig Essigwasser ohne Salz zum Kochen bringen. Die Eier einzeln in Tassen aufschlagen und in das nicht mehr kochende Wasser hineingleiten lassen, so dass der Dotter vom Eiweiß umhüllt wird (pochieren). Anschließend vier bis fünf Minuten garen.

Den Spinat auf feuerfesten Tellern verteilen, das Ei und eine Scheibe Emmentaler darauf legen und im Ofen kurz backen, bis der Käse schmilzt. Derweil die Kartoffeln salzen, pfeffern und in Butter goldgelb anschwenken. Den überbackenen Spinat zusammen mit den Kartoffeln heiß servieren.

Tipp

Pochierte Eier nennt man im Umgang auch "verlorene Eier". Zum Pochieren nur frische Eier verwenden, damit jedes Ei seine Form behält und nicht auseinander fließt. Bei älteren Eiern löst sich in der Regel das Eiweiß fast vollständig vom Dotter und breitet sich nach allen Seiten aus.


Nach oben