Bio im Alltag


Hokkaidokürbis mit Tofu-Maronenfüllung und pikanter Tomatensauce

Zutaten (für vier Personen)

Gefüllter Hokkidokürbis, Klick führt zu Großansicht im neuen Fenster
  •     1 (1200 g) Hokkaidokürbis
  •     200 g Tofu (oder Seitan, wenn keine Glutenunverträglichkeit vorliegt)
  •     1 Zwiebel
  •     80 g Maronen gekocht und geschält
  •     80 g Walnüsse
  •     100 g Champignons
  •     Salz

Für die pikante Tomatensoße:

  •     350 ml passierte Tomaten
  •     200 ml Kokosmilch
  •     ½ TL Kreuzkümmel gemahlen
  •     1 Prise Chili
  •     Salz

Zubereitung

Den Wurzelansatz des Kürbis unten abschneiden und dadurch einen festen Stand schaffen. Den Kürbis oben kreisförmig einschneiden und den „Deckel“ abheben. Mit einem Löffel die Kerne herauskratzen. Für die Füllung Tofu (alternativ: Seitan), Maronen, Zwiebel, Walnüsse und Champignons in der Küchenmaschine zerkleinern. Alles gut mischen und mit Salz würzen. Die Masse in den Kürbis füllen und den Deckel wieder aufsetzen. Den gefüllten Kürbis in eine feuerfeste Form oder auf ein Blech setzen und im Backofen bei 200° Ober-Unterhitze ca. 1 Stunde backen, bis der Kürbis weich ist. Für die Sauce die passierten Tomaten mit der Kokosmilch erhitzen und 10 Minuten köcheln. Mit Kreuzkümmel, Chili und Salz abschmecken.