Pilz-Risotto mit verlorenem Ei

Pilz-Risotto mit verlorenem Ei

Zutaten (für vier Personen)

  • 40 g Steinpilze (getrocknet)
  • 1 Zwiebel (mittelgroß)
  • 2 EL Olivenöl
  • 200 g Reis
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 4 Eier
  • Salz
  • Essig

Zubereitung

Die Steinpilze kurz unter heißem Wasser waschen. Pilze anschließend in eine Schüssel geben, mit kochendem Wasser übergießen und kurz ausquellen lassen.

Währenddessen die Zwiebel häuten und in kleine Würfel schneiden. Das Öl in einem flachen Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel darin anschwitzen.
Die Pilze in feine Streifen schneiden, ebenfalls in den Topf geben und kurz mitanschwitzen. Danach den Reis zugeben. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und leicht salzen. Das Risotto im Topf mit geschlossenem Deckel bei 200 Grad Celsius im Backofen etwa 40 Minuten garen.

Wasser in einem Topf mit etwas Essig zum Kochen bringen. Die Eier aufschlagen, langsam in das Essigwasser gleiten lassen und darin etwa sieben Minuten garen lassen.

Risotto auf vier Teller verteilen und die Eier jeweils daneben geben. Sofort servieren.

Zeit für die Zubereitung: etwa 20 Minuten (ohne Garzeit)

Tipp

Statt Steinpilzen können auch Morcheln verwendet werden.

Schon gewusst?

Biopilzzüchter bauen ihre Pilzkulturen auf natürlichen Nährböden an. Dazu zählen unbehandelte Hölzer, Kompost oder Stallmist. Aufbereitet werden diese Substrate ausschließlich durch natürliche Mikroorganismen und Wärme. Die Zugabe von chemisch-synthetischen Pestiziden wie etwa Chlor, das in der konventionellen Pilzzucht zur Desinfektion eingesetzt wird, ist bei der Biopilzzucht verboten.


Nach oben