Hutzelbrot

Hutzelbrot

Zutaten (für etwa 10 Laibe)

  • 350 g Feigen
  • 125 g Rosinen
  • 350 g getrocknete Birnen
  • 350 g getrocknete Zwetschgen
  • 200 g Aprikosen
  • 50 g Zitronat
  • 50 g Orangeat
  • 125 g Haselnüsse, gemahlen
  • 125 g Mandeln, gemahlen
  • 650 g Dinkelmehl Typ 1050
  • 60 g Hefe
  • 375 ml "Hutzelsaft" (siehe Zubereitung) 
  • 35 g Honig
  • 50 g Zucker
  • 12 g Salz
  • 12 g Zimt, gemahlen
  • 6 g Anis gemahlen
  • 2 g Nelken, gemahlen
  • 2 cl Kirschwasser
  • Ahornsirup zum Bestreichen                   

Zubereitung

Am Vortag die Feigen und Rosinen mit warmem Wasser waschen. Von den Feigen den Stiel entfernen und in kleine Streifen schneiden. Mit den Aprikosen ebenso verfahren. Nun die Rosinen, Feigen, Aprikosen, Zitronat und Orangeat in eine große Schüssel geben. Die Birnen und die Zwetschgen ebenfalls klein schneiden und in reichlich Wasser weichkochen. Auf ein Sieb geben, abtropfen lassen und zu den restlichen Trockenfrüchten geben. Mit Kirschwasser übergießen und über Nacht abgedeckt bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Den dabei entstandenen "Hutzelsaft" aufbewahren. 

Am nächsten Tag aus Mehl, Hefe, Zucker und Salz einen Teig herstellen, den "Hutzelsaft" dafür als Flüssigkeit verwenden und den Teig etwa eine Dreiviertelstunde bei Zimmertemperatur gehen lassen. Nun die restlichen Gewürze, Mandeln und Haselnüsse unterarbeiten, zum Schluss die marinierten Trockenfrüchte vom Vortag.

Laibe von je 300 Gramm Formen, nochmals eine halbe Stunde gehen lassen und bei 200 Grad Celsius Oberhitze/Unterhitze backen, bei Umluft 185 Grad. Gleich nach dem Backen die noch warmen Brote mit Ahornsirup bestreichen oder traditionell mit Zucker- oder Honigwasser. Die Hutzelbrote 6 bis 8 Wochen in geschlossenen Boxen durchziehen lassen. In der Advents- und Weihnachtszeit mit und ohne Butter zu Kaffee und Tee genießen.

Nach oben