Laugenknödel mit Feldsalat

Laugenknödel mit Feldsalat

Zutaten (für vier Personen)

Für die Laugenknödel:

  • 150 g Laugenbrezeln, bei Bedarf noch etwas Semmelbrösel
  • 100 ml Milch
  • 3 Eier
  • 1 Bund gehackte Petersilie
  • 1 Zwiebel, klein gewürfelt
  • 100 g Speck in Streifen, für Vegetarier ohne
  • 100 g Champignons
  • 50 g Butter
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss

Für das Dressing (haltbar):

  • 0,5 Liter sehr gutes Olivenöl oder Salatöl
  • 1 kleine Zwiebel oder Chalotten
  • 2 EL Senf, zum Beispiel Djon Senf oder Estragon
  • 2 EL Apfel–Essig
  • 300 ml Fruchtsaft nach Wahl
  • 1 unbehandelte Bio Orange und Bio Limette, Abrieb und auch den Saft
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle und RohrZucker
  • Frische Kräuter
  • frischen Ingwer

Zubereitung

Für die Laugenknödel:

Brezeln in 1 cm Würfel schneiden und mit warmer Milch übergießen.

Eier verquirlen und Petersilie zugeben. Fein gewürfelte Zwiebeln, Speck in Streifen und Champignons geviertelt in Butter anschwitzen. Zur Masse geben.

Mit Salz, Pfeffer, Muskat würzen und alles vorsichtig vermischen. Falls die Masse zu flüssig sein sollte, noch etwas Semmelbrösel untermischen. Masse auf Frischhaltefolie oder Kochpergament geben, länglich formen und in belochtem Einsatz im Dampfgarer 100 Grad circa 20 Min. garen. Sie können die Rolle auch über dem Siebeinsatz eines Topfes dämpfen, circa 30 Min.

Die übrig gebliebenen Knödel können am nächsten Tag in der Pfanne mit Olivenöl oder Rapsöl angebraten werden und als Hauptgang mit Salat serviert werden.

Für das Dressing:

Chalotten oder Zwiebeln fein würfeln und in etwas Olivenöl andünsten, mit dem Senf und Olivenöl auffüllen.

Mit dem Mixer zu einer Emulsion mixen, Essig und Saft hinzufügen, mit Salz, Pfeffer und Prise Zucker würzen.

Frischen Ingwer, Abrieb einer Orange und einer Limette dazu geben, den Saft kann man auch noch dazu geben und nochmal mixen.

Das ganze können Sie je nach Jahreszeit mit saisonalem Obst ergänzen (Himbeeren, Birnen, Äpfel oder Erdbeeren). Probieren und nach Geschmack nachwürzen. Zum verfeinern jetzt noch frische Kräuter hinzufügen.

Wenn Sie Kartoffeln oder Süßkartoffeln mitkochen, noch mit etwas Sherry verfeinern, dann bekommen Sie eine etwas dickeren Dressing, passend für Feldsalat oder Ruccola.

Tipp

Durch das Kochen wird die Salatsoße haltbar und kann mehrere Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.


Dieses Rezept empfiehlt Stefan Walch

Gewölbekeller Kochstudio & Events
Große Gailergasse 1a
67346 Speyer  

Webseite: www.gewoelbekeller-speyer.de

Angebot:

  • Kochschule
  • Catering und Event-Cooking
  • Hotel

Zum Porträt von Stefan Walch

Mehr Rezepte von Stefan Walch:

Nach oben