Bio im Alltag


Speiseeis

Erdbeereis auf einer Waffel.Klick führt zu Großansicht im neuen Fenster.
Was ist köstlicher als ein kühlendes Eis, das auf der Zunge zergeht? Foto: unpict - Fotolia.com

Fruchtiges Erdbeereis, cremiges Schokoladeneis, erfrischendes Zitronensorbet - was wäre der Sommer ohne die kalte Versuchung? Immer mehr Kundinnen und Kunden greifen zu Bioeis. Das Angebot ist in den vergangenen Jahren entsprechend vielfältig geworden. Neben Milch-, Sahne- und Fruchteis gibt es im Kühlregal des Biosupermarktes inzwischen auch sogenannten Frozen Yoghurt im Angebot. Anstelle von Milch und Sahne ist Joghurt die Hauptzutat, entsprechend geringer ist der Fettgehalt. Ohne Zucker geht es aber nicht, schließlich ist und bleibt die kühle Versuchung ein Dessert.

Das Besondere an Bioeis

Eine Frau und drei Kinder schlecken Eis. Klick führt zu Großansicht im neuen Fenster.
Eis schlecken kann man zwar das ganze Jahr, im Sommer macht es aber besonders viel Spaß. Foto: Dominic Menzler, BLE

Von der Milch über die Früchte bis zur Schokolade kommen die Rohstoffe im Bioeis aus biologischem Anbau. Damit Fruchteis auch so richtig fruchtig schmeckt, sind ein hoher Fruchtanteil sowie ausgereifte, aromatische Früchte erforderlich. Grundsätzlich enthält Bioeis keine künstlichen Farbstoffe. Für eine ansprechende Speiseeisfarbe sorgen Zutaten, die von Natur aus farbig sind, etwa bei Bioerdbeereis Rote Beete.

Letzte Aktualisierung: 13.08.2019