8. Dezember

8. Dezember

Welche Rolle spielt der Produktpreis für das "Tierwohl"?

Der Biohof Jacobi in Nordrhein-Westfalen hält etwa 50 Milchkühe. Ein Teil der Milch wird in der Bio-Käserei von Heike Schäfer-Jacobi zu verschiedenen Schnitt- und Frischkäsesorten verarbeitet. Der größte Milchanteil landet aber in der "Upländer Bauern-Molkerei" und wird dort verfeinert. Diese hat Josef Jacobi 1996 zusammen mit anderen Milchbetrieben gegründet. Das Projekt startet 2002 anlässlich der ständig sinkenden Milchpreise und der damit verbundenen Existenz-Bedrohung. Durch einen Preisaufschlag von 5 Cent pro Liter Bio-Milch als "fairer Milchpreis" soll die tiergerechte Haltung auch weiterhin garantiert sein.
Betriebsprofil Biohof Jacobi

Wie kommt eigentlich die Milch ins Eis? Dieser Frage gingen Schülerinnen und Schüler einer 5. Klasse aus Bremen nach und besuchten den Demonstrationsbetrieb Kaemena. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: im Kurzfilm "Vom Grashalm zum Eis".

Zurück zum demoADVENTSKALENDER

Demonstrationsbetrieb des Monats

Mann und Frau mit Schaf auf einer Bank

Milchschafhof Brünjes

Wildbiene des Monats

Aschgraue Sandbiene

Aschgraue Sandbiene

Pflanze des Monats

Waldstorchschnabel

Storchschnäbel

Bleiben Sie mit unserem Newsletter auf dem Laufenden!

Ferkel auf einer Wiese.

Zur Newsletter-Anmeldung

Nach oben
Nach oben