Gestaltungsvorschriften

Gestaltungsvorschriften

Nutzungsbedingungen

Das Bio-Siegel darf auf Verpackungen sowie Werbe- und Verkaufsf├Ârderungsmitteln nur gem├Ą├č den grafischen Vorgaben der ├ľko-Kennzeichenverordnung verwendet werden.

Rechtsgrundlage f├╝r die Nutzung des Bio-Siegels ist das ├ľko-Kennzeichengesetz und die ├ľko-Kennzeichenverordnung.

Im Hinblick auf die Kriterien f├╝r die Verwendung des Bio-Siegels nimmt das ├ľko-Kennzeichengesetz Bezug auf die Anforderungen der von der Europ├Ąischen Gemeinschaft erlassenen Rechtsvorschriften f├╝r den ├Âkologischen Landbau (Verordnung (EG) Nr. 834/2007 und Durchf├╝hrungsvorschriften). Erzeugnisse, die mit dem Bio-Siegel gekennzeichnet sind, m├╝ssen entsprechend diesen Vorschriften produziert und kontrolliert worden sein. Neben diesen Bestimmungen enth├Ąlt das ├ľko-Kennzeichengesetz Straf- und Bu├čgeldvorschriften bei einem Missbrauch des Bio-Siegels.

Mit dem Bio-Siegel d├╝rfen die in den Anwendungsbereich der EU-Rechtsvorschriften f├╝r den ├Âkologischen Landbau fallenden nicht verarbeiteten und und die f├╝r den menschlichen Verzehr oder als Futtermittel bestimmten verarbeiteten Agrarerzeugnisse gekennzeichnet werden. In der ├ľko-Kennzeichenverordnung ist geregelt, dass Erzeugnisse, die mit dem Bio-Siegel gekennzeichnet werden, bei der Informationsstelle Bio-Siegel vor der erstmaligen Verwendung anzuzeigen sind.

Hier finden Sie mehr Informationen zur Produktanzeige.

Grundregeln und Erscheinungsformen

Der Schriftzug "nach EG-├ľko-Verordnung" darf auch in einer anderen Sprache der Mitgliedsstaaten der EU verwendet werden.

Regionale oder andere Herkunftsangaben d├╝rfen im unmittelbaren Umfeld des Bio-Siegels angebracht werden. Ebenso ist die  Verwendung sonstiger Kennzeichen, die auf die Herkunft aus dem ├Âkologischen Landbau hindeuten, zul├Ąssig (siehe auch Regionale Bio-Siegel).

Gr├Â├če und Ausrichtung

Das Bio-Siegel wird in die Verpackungsgestaltung integriert und soll dabei gut wahrnehmbar sein. Die Mindestbreite betr├Ągt zehn Millimeter (zwischen der linken und der rechten ├Ąu├čeren Ecke des gr├╝nen Rands). Die Maximalbreite betr├Ągt 33 Millimeter. Diese Maximalbreite darf aber nur so weit genutzt werden, dass der Schriftzug "Bio" im Bio-Siegel nicht gr├Â├čer als 60 Prozent des Schriftzuges der Produktbezeichnung des gekennzeichneten Erzeugnisses ist. Hat das Bio-Siegel die Minimalgr├Â├če, entf├Ąllt diese Regel. Das Bio-Siegel darf um maximal 15 Grad gedreht werden. Achtung: Die wei├če Kontur ist ein fester Bestandteil des Bio-Siegels!

Farben

1. Druckwiedergabe des Bio-Siegels im Vierfarbdruck

Das Bio-Siegel ist grunds├Ątzlich vierfarbig zu drucken. Es hat einen wei├čen Fond und eine wei├če Kontur in derselben St├Ąrke wie der gr├╝ne Rahmen. Die wei├če Kontur ist ein fester Bestandteil des Bio-Siegels! Druckvorlagen Vierfarbdruck

Hier finden Sie Druckvorlagen f├╝r den Vierfarbdruck (EPS, JPG- und TIF-Dateien):

Nutzungsbedingungen akzeptieren und Druckvorlagen ├Âffnen.

2. Druckwiedergabe des Bio-Siegels im Zweifarbdruck

Wenn der vierfarbige Druck aus technischen, ├Âkonomischen oder sonstigen Gr├╝nden nicht m├Âglich ist, k├Ânnen die Originalfarben des Bio-Siegels durch Sonderfarben der Farbsysteme Pantone oder HKS gebildet werden.

Hier finden Sie Druckvorlagen f├╝r den Zweifarbdruck (Illustrator-EPS-Dateien, Pantone- und HKS-Farben):

Nutzungsbedingungen akzeptieren und Druckvorlagen ├Âffnen.

3. Druckwiedergabe des Bio-Siegels einfarbig

Bei zweifarbigem Verpackungsdruck kann die Farbgebung des Bio-Siegels den Produktfarben angepasst werden, damit keine Zusatzfarben f├╝r den Druck ben├Âtigt werden. Gr├╝n und Schwarz werden dann durch die Produktfarben ersetzt. Der hellere Farbton ist den Gr├╝n-Elementen und der dunklere den Schwarz-Elementen zuzuordnen.

Nutzungsbedingungen akzeptieren und Druckvorlagen ├Âffnen.

4. Druckwiedergabe ohne wei├čen Fond und wei├če Kontur

Auch f├╝r den Fall, dass kein wei├čer Fond und keine wei├če Kontur realisierbar sind, ist das Bio-Siegel nutzbar. Als Fond und Kontur ist dann der jeweilige Untergrund zul├Ąssig (transparent).

Hier finden Sie Druckvorlagen f├╝r das Bio-Siegel ohne Kontur und ohne Fond (Vier-, Zwei-, Einfarbdruck, verschiedene Dateiformate):

Nutzungsbedingungen akzeptieren und Druckvorlagen ├Âffnen.

5. Druckwiedergabe ohne Schriftzug "nach EG-├ľko-Verordnung"

Bei einigen Druckverfahren (zum Beispiel Flexodruck) k├Ânnen bei kleinen Verwendungsgr├Â├čen Lesbarkeitsprobleme auftreten. In diesen F├Ąllen kann der Schriftzug "nach EG-├ľko-Verordnung" unverh├Ąltnism├Ą├čig vergr├Â├čert werden. Wenn auch durch diese Vergr├Â├čerung die Lesbarkeit nicht gew├Ąhrleistet ist, kann der Schriftzug "nach EG-├ľko-Verordnung" entfallen. Beim Weglassen dieses Schriftzuges muss wie sonst auch das r├Ąumliche Verh├Ąltnis der Wort und Grafikbestandteile unver├Ąndert bleiben. Der Schriftzug "Bio" darf folglich nicht mittig ins Logo gesetzt werden.

Druckvorlagen ohne Schriftzug "nach EG-├ľko-Verordnung" (Vier-, Zwei-, Einfarbdruck, verschiedene Dateiformate):

Nutzungsbedingungen akzeptieren und Druckvorlagen ├Âffnen.

Bitte beachten:

Sonstige Änderungen an Schriften, Tonwerten und Formen dürfen über die hier beschriebenen Anwendungen hinaus nicht vorgenommen werden.

Nach oben