Bio-Siegel


Checkliste für Importeure von Bioprodukten

Als Importeur dürfen Sie das Bio-Siegel nur dann zur Kennzeichnung von Produkten nutzen, wenn die folgenden Anforderungen erfüllt sind:

1. Ihr Importunternehmen nimmt als zertifizierter Betrieb am Kontrollsystem nach der Verordnung (EG) Nr. 834/2007 teil

Ein Import von Bioprodukten und die Kennzeichnung der Produkte mit dem Bio-Siegel darf nur von Unternehmen vorgenommen werden, die gemäß den EU-Rechtsvorschriften für den ökologischen Landbau kontrolliert und zertifiziert werden. Als Importunternehmen müssen Sie also zunächst Ihre Tätigkeit bei einer zugelassenen Kontrollstelle anmelden und einen Kontrollvertrag abschließen. Im Informationsportal oekolandbau.de finden Sie eine Liste der Kontrollstellen, die in Deutschland zugelassen sind: Zur Kontrollstellenliste.

Nach erfolgtem Vertragsabschluss wird Ihr Unternehmen bei der zuständigen Behörde Ihres Bundeslandes registriert. Hier finden Sie eine Liste mit den Adressen der zuständigen Behörden der Bundesländer.

2. Korrekt durchgeführte Importe von ökologischen / biologischen Erzeugnissen aus Drittländern

Nach Artikel 33 Absatz 2 und 3 der Verordnung (EG) Nr. 834/2007.

Die Voraussetzung für den Import und die Vermarktung von ökologischen Erzeugnissen aus Drittländern ist die Zertifizierung nach einem der EU ÖKO Verordnung gleichwertigen, akkreditierten und EU anerkannten Standard. Der Import aus Drittländern kann nach zwei Verfahren durchgeführt werden, die sich folgendermaßen unterscheiden:

  • Import aus anerkannten gleichwertigen Drittländern laut Anhang III der Verordung (EG) Nr. 1235/2008
  • Import nach Liste der gleichwertigen Kontrollstellen/ Kontrollbehörden für Drittländer laut Anhang IV der VO (EG) Nr. 1235/2008

Bioprodukte müssen zur Verzollung von einer Kontrollbescheinigung laut Anhang V der Verordnung (EG) Nr. 1235/2008 begleitet werden. Diese wird bei der Abfertigung von der zuständigen Zollbehörde mit einem Sichtvermerk versehen. Eine Vermarktung als Bioprodukt ist ohne den Vermerk der Zollbehörde nicht möglich. Ist ein Bioprodukt einmal in die EU eingeführt, kann es innergemeinschaftlich wie ein nationales Produkt gehandelt werden.

Bitte informieren Sie sich vor einem Import aus einem Drittland ausführlich auf den Internetseiten der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) zu den aktuellen rechtlichen Bestimmungen.

Die konsolidierte Fassung der Verordnung 1235/2008 und ihrer Anhänge finden Sie auf der Webseite des BMEL

Weitere englisch sprachige Informationen zum ökologischen Landbau in der EU erhalten Sie auf der Webseite der Europäischen Kommission.

Bei Fragen rund um den Import von Bioprodukten helfen wir Ihnen auch telefonisch oder per Mail weiter:

Referat 521
Frau Sibylle Stahr-Sedaghat
Telefon: 0228 / 6845-2915
E-Mail: sibylle.stahr-sedaghat@ble.de

Zur Etikettierung mit dem Bio-Siegel beachten Sie bitte die Vorgaben aus der Checkliste für die Verarbeitung.

3. Das Bio-Siegel entspricht den grafischen Vorgaben der Öko-Kennzeichenverordnung

Das Bio-Siegel darf auf Verpackungen, Werbe- und Verkaufsförderungsmaterialien nur gemäß der Öko-Kennzeichenverordnung verwendet werden. Im Design-Guide finden Sie Informationen zur Gestaltung und Verwendung (Größe, Platzierung auf der Verpackung, etc.) des Bio-Siegels.

Hier finden Sie Informationen zur Gestaltung und Verwendung des Bio-Siegels und den Design-Guide.

Das Bio-Siegel ist zunächst bis zum Jahr 2021 markenrechtlich beim Deutschen Patent- und Markenamt geschützt. Daraus entstehende privatrechtliche Unterlassungs- und Schadensersatzansprüche werden durch das Bundesministerium für Ernährung und  Landwirtschaft (BMEL) als Inhaber der Marke verfolgt.

Werbung mit dem Bio-Siegel

Die Verwendung des Bio-Siegels zum Zwecke der Werbung ist möglich und erwünscht. Daher können sowohl Preis-Displays die Bioprodukte auszeichnen, als auch zum Beispiel Regale, in denen Bioprodukte angeboten werden, das Bio-Siegel tragen. Ebenso kann mit Deckenhängern oder Schaufensteraufklebern geworben werden. Die Maximalgröße des Bio-Siegels – nach Kennzeichenverordnung - darf zu Werbezwecken überschritten werden.

4. Sie haben das Produkt bei der Informationsstelle Bio-Siegel angezeigt?

Bevor Sie ein Produkt mit dem Bio-Siegel erstmalig in Verkehr bringen, müssen Sie es bei der Informationsstelle Bio-Siegel anzeigen. Dies kann auf verschiedenen Wegen erfolgen.

Mehr Informationen zur Produktanzeige.