Erzeuger


Leptomastidea abnormis

Schaderreger: Zitrusschmierlaus (Planococcus citri)

Leptomastidea abnormis, Klick führt zu Großansicht im neuen Fenster
Leptomastidea abnormis bei der Eiablage an Pseudococcus citri, Foto: JKI

Bedeutung

Die Schlupfwespen parasitieren jüngere Stadien der Zitrusschmierlaus.

Biologie in Kürze

Leptomastidea abnormis ist 0,75 bis 1,5 mm lang, beigefarben mit quergestreiften Flügeln.

Anwendungsempfehlung

Leptomastidea abnormis hat geringere Klimaansprüche als die Schlupfwespe Leptomastix dactylopii (>21 Grad bei mittlerer Luftfeuchtigkeit und 8 bis 9 Stunden Tageslänge). Es wird die Ausbringung von fünf bis zehn Tieren pro Pflanze, bzw. zehn bis 30 Individuen pro Quadratmeter und die dreimalige Wiederholung der Anwendung nach je zwei bis drei Wochen empfohlen. Die Anwendung sollte nur gemeinsam mit Leptomastix dactylopii erfolgen.

Letzte Aktualisierung: 28.12.2010