Schüler kochen vegetarisch

Schüler kochen vegetarisch

Powerbreak im Schulalltag

  • Initiator/Impulsgeber: Schulen, Jugendvereine, Jugendfreizeitgruppen
  • Akteure: Schüler, Erzieher, Lehrer, Gruppenleiter, Eltern
  • Zielgruppe: Schüler ab der 7. Klasse
  • Zielsetzung: Sensibilisierung für gesunde Ernährung in der Schule und Bio-Lebensmittel
  • Teilnehmerzahl: je nach Schulklasse variierend: max. 20 Personen
  • Jahreszeit: ganzjährig möglich
  • Zeitrahmen: vier bis fünf Stunden
  • Vorraussetzung: große Küche
  • Varianten der Aktion: Schüler kochen Fleischgerichte, Nudelgerichte etc.

Die Idee

Power durch gesunde Ernährung, Wissen über die Herkunft von Lebensmitteln und nicht zuletzt Genuss und Spaß beim Kochen stehen im Fokus der vegetarischen Koch-Aktion. Die Schüler erfahren bei der Vor- und Zubereitung der Bio- Lebensmittel, dass Essen mehr bedeutet, als nur seinen Hunger zu befriedigen. Durch "learning by doing" sehen sie, dass hinter dem fertigen Gericht ein meist längerer Produktionsweg steht, wie zum Beispiel Lebensmittel waschen, schneiden, zubereiten, kochen. Schüler erarbeiten Kurzvorträge und laden die Eltern zum Zuhören und gemeinsamen Essen ein. Ziel ist die Sensibilisierung für die Zusammenhänge zwischen Ernährung, Genuss und Gesundheit sowie Umwelt- und Tierschutz.

Die Planung

Mögliches Programm

  • Arbeitsgruppen tragen Kurzvorträge vor zu den Themen "Was versteht man unter ausgewogener und gesunder Ernährung?", "Was bedeutet Bio?" oder "Was hat eine bewusste Ernährung mit Umwelt- und Tierschutz zu tun?".
  • Gemeinsames Vor- und Zubereiten der Bio- Lebensmittel
  • Das aus ökologischen Zutaten gekochte Dreigänge- Menü wird gemeinsam als "Powerbreak" im Schulalltag genossen.

Verpflegungstipps

Zahlreiche vegetarische Rezeptvorschläge finden Sie bei den Literaturtipps.

Kosten

Verpflegungskosten für Biolebensmittel, die nicht gesponsert werden; evtl. Unkostenbeitrag pro Teilnehmer festlegen.

Lokale Medienarbeit

Laden Sie die lokale Tageszeitung und das Anzeigenblatt zur Teilnahme am Aktionstag "Vegetarischer Powerbreak im Schulalltag" ein und informieren Sie über das Projekt in einer Pressemitteilung.

Kontaktsuche/ Kooperationspartner

  • Kontaktieren Sie Bio-Großhändler, Gemüse- Abo-Betriebe und Bio-Läden in der Region für das Sponsoring von Bio-Lebensmitteln und Getränken
  • Eine Linkliste mit Adressen von Direktvermarktern, Naturkosthandel, Bio- Läden und Bio-Supermärkten finden Sie hier.

Inhaltliche Vor- und Nachbereitung

Im Unterricht sollten die Zusammenhänge von Ernährung in Bezug auf Gesundheit sowie auf Umwelt- und Tierschutz im ökologischen Anbau vorbereitet werden. Schüler können abschließend im Unterricht diskutieren, wie sie den Projekttag bewerten, welche Informationen sie "mitgenommen" haben und eine Fotowand anfertigen.

Die Checkliste

Acht Wochen vorher

  • Kooperationspartner, z. B. Fairproject e. V. sowie potenzielle Sponsoren ansprechen
  • Termin festlegen
  • Schulküche blocken
  • Unterrichtseinheit über die Themenkomplexe Ernährung, Gesundheit, Umwelt- und Tierschutz (evtl. in Zusammenarbeit mit Fairproject e. V.) vorbereiten

Vier Wochen vorher

  • Klären, ob Kofinanzierung durch Schüler/ Eltern, z. B. durch einen Unkostenbeitrag von fünf Euro pro Schüler notwendig
  • Einladungen an Eltern versenden, im Anschreiben Kooperationspartner namentlich nennen
  • Rezeptauswahl, detaillierte Menüplanung

Drei Wochen vorher

  • Mit Unterrichtseinheit beginnen, um die Schüler auf den bevorstehenden Projekttag einzustimmen
  • Arbeitsgruppen festlegen, Themen für Kurzvorträge vergeben
  • Ablaufpläne für Vorbereitungen und Veranstaltung erstellen
  • Kooperationspartner über den Zeitpunkt des Bedarfs der Lebensmittel informieren
  • Einkaufslisten für Lebensmittel, die nicht gesponsert werden, vorbereiten

Zwei Wochen vorher

  • Lokale Presse auf Projekttag hinweisen und einladen; in einer Pressemitteilung über Programmpunkte und Kooperationspartner informieren
  • Küchenausstattung, Töpfe, Messer, Mixer, Geschirr, Besteck auf Vollständigkeit überprüfen
  • Kamera organisieren; festlegen, wer am Projekttag fotografiert

Eine Woche vorher

  • Endgültige Teilnehmerzahl überprüfen
  • Ablaufplan/ Programm für Projekttag aktualisieren und kopieren
  • Lokale Tageszeitung/ Hörfunk telefonisch kontaktieren und fragen, ob ein Journalist teilnehmen wird
  • Schüler über Hygiene beim Zubereiten von Lebensmitteln informieren
  • Thesenpapiere/ Handouts mit Rezept für Menü erstellen
  • Einkauf bzw. Anlieferung von Lebensmitteln ein bis zwei Tage vor dem Projekttag

Rezeptvorschlag für ein buntes Drei-Gänge-Bio-Menü

(aus Zutaten des ökologischen Anbaus)

Vorspeise: "Ampel-Salat"

Rot-Gelb-Grüne Zutaten für 4 Personen:

  • 500g Erdbeeren
  • 200g Rucola (Rauke)
  • 200g gelben Käse am Stück
  • Balsamico-Essig
  • Walnuss- oder Distelöl
  • frischer Pfeffer, Salz

Hauptgang: "Bunte Bio-Lasagne"

Zutaten für vier bis sechs Personen:

  • 1 Packung Lasagneplatten
  • 1 kleine Aubergine
  • 2 kleine Zucchini
  • 3 Möhren
  • 4 Tomaten
  • ein paar frische Champignons
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • frischer geriebener Parmesan
  • Emmentaler oder anderer Käse
  • Olivenöl zum Andünsten

Dessert: "Tiefschwarze Mousse au Chocolat"

Zutaten für vier bis acht Personen, je nach Appetit:

  • 5 Kaffeelöffel Kaffeepulver
  • 350 g Bitterschokolade (mind. 70 Prozent Kakaoanteil)
  • 4 Eier
  • 500 ml Sahne
  • ein bisschen Salz
  • 50 g Zucker

Und hier finden Sie weitere Rezepte:


Die BIOSpitzenköche empfehlen

Mohnschmarrn

Mohnschmarrn mit Emmer

Bleiben Sie mit unserem Newsletter auf dem Laufenden!

Ferkel auf einer Wiese.

Zur Newsletter-Anmeldung

Schädlinge online bestimmen

Zu den Bestimmungshilfen

Demonstrationsbetrieb Ökolandbau des Monats

Zwei Männer hocken neben Weinreben.

Weingut Rummel

Wildbiene des Monats

Dunkelgrüne Schmalbiene

Dunkelgrüne Schmalbiene

Nach oben
Nach oben