Händler


Biosnacks – die perfekten Begleiter während der Fußball-WM 2018?

Gefriergetrocknetes Bioobst. Klick führt zu Großansicht im neuen Fenster.
Gefriergetrocknetes Bioobst in auffälligen Verpackungen ist vielseitig einsetzbar und eignet sich nicht nur zum Snacken für zwischendurch. Foto: Tanja Nusch, AMI

Snacks spielen in der heutigen Zeit eine immer größere Rolle. Mal schnell eine Kleinigkeit für zwischendurch und unterwegs. Gleichzeitig legen viele Verbraucherinnen und Verbraucher aber auch immer mehr Wert auf die Herkunft ihres Essens und auf gesundheitliche Aspekte. Ökologisch hergestellte Gemüsechips sind daher eine immer beliebter werdende Alternative zu Kartoffelchips, obwohl sie nicht unbedingt weniger Fett enthalten als ihre Verwandten aus Kartoffeln. Das aber auch gesundes "Snacken" möglich ist, zeigt die Biobranche mit kreativen Alternativen zu den gängigen Snackprodukten, die gerade jetzt zur bevorstehenden Fußball-Weltmeisterschaft besonders interessant sind.

Biosnacks sind auch schon im LEH angekommen

Auch in vielen Supermärkten findet man bereits Snackprodukte wie Biogemüsechips. Gemüsechips klingen schon im ersten Moment gesünder als Kartoffelchips, doch hier lohnt es sich genauer hinzuschauen. Denn gerade die Gemüsechips enthalten häufig nicht weniger, manchmal sogar mehr Fett als Kartoffelchips. Im Biobereich gibt es aber auch Gemüsechips-Produkte, die mit sehr wenig Fett auskommen und teilweise auch ganz ohne sonstige Zusätze hergestellt werden, wie zum Beispiel die Gemüsechips von Snack Mich. Ohne Zusätze kommen auch die "Crunch" Snacks von Vita Snack aus. Es handelt sich dabei um getrocknetes Bioobst oder -gemüse ohne sonstige Zusätze, hier gibt es zum Beispiel Zucchinischeiben oder Brokkoli-Crunch.

Superfoods und frostiges Bioobst

Biosnackprodukte in Körben angerichtet. Klick führt zu Großansicht im neuen Fenster.
Biosnackprodukte gab es auf der BIOFACH 2018 in allen Variationen. Foto: Tanja Nusch, AMI

Zu luft- oder ofengetrocknetem Obst gibt es eine weitere Alternative: Gefriergetrocknetes Obst und Beerenobst liegen im Trend. Das auf diese Weise haltbar gemachte Obst behält einen intensiven Geschmack und ist vielseitig verwendbar. Natürlich als leckeres und gesundes Biosnackprodukt, aber auch etwas angefeuchtet im Müsli. Unter Einfluss von etwas Wasser, schmeckt eine gefriergetrocknete Himbeere oder ein Stück Ananas, fast wieder wie frisches Obst. Ein weiterer Vorteil: Die Farbe des Obstes bleibt intensiver als bei normalem Trockenobst, das häufig recht einheitlich braun aussieht.

Eine relativ neue Entwicklung sind Biorohkostriegel, die häufig auch noch die sogenannten "Superfoods" enthalten. Superfoods sind Lebensmittel mit besonderen Inhaltsstoffen, die besondere Eigenschaften beziehungsweise gesundheitliche Vorteile haben sollen. Ob Superfoods wirklich gesundheitliche Vorteile bieten oder im Wesentlichen das Marketing dieser Lebensmittel super ist, darüber wird viel diskutiert. Lecker sind die Superfoods auf jeden Fall. Biorohkostriegel sind meistens vegan, laktose- und glutenfrei und werden ohne raffinierten Zucker hergestellt, somit sind sie für eine sehr breite Käuferschaft geeignet. Weitere Biosnacks in Riegelform gibt es zum Beispiel von foodloose. Die Riegel bestehen zu 100 Prozent aus Biozutaten und bieten ausgefallene Geschmacksrichtungen wie zum Beispiel Erdnuss, Mandel, Physalis, Drachenfrucht und Ingwer – zusammen in einem Riegel. Auch diese Riegel kommen ohne Zusatzstoffe, Aromen oder raffinierten Zucker aus und sind so naturbelassen wie möglich. Die Verpackungen der Riegel sind genauso auffällig und kreativ wie ihr Inhalt, ein eyecatcher in jedem Ladenregal.

Bioprotein-Snacks auf der BIOFACH 2018

Ein weiterer Trend in der gesunden Ernährung war auf der BIOFACH 2018 noch ausgeprägter zu sehen als schon im vergangenen Jahr: Extra proteinhaltige Lebensmittel in Bioqualität, darunter auch viele Snackprodukte. Ob aus Biomilchpulver oder vegan aus Erbse und Hanfsamen, Hauptsache wenig Fett und viel Protein, damit man sich das gesunde Gefühl nach dem Sport noch etwas länger erhalten kann. Creative Nature bewirbt seinen "Salted Caramel" Riegel beispielsweise als veganen "Proteinshake zum Kauen", der nicht nur gesund ist, sondern auch noch satt macht. Perfekt beim Sport, auf Reisen oder auch zum Snacken während eines WM-Spiels. So fühlt man sich auch vor der Leinwand zumindest ein bisschen sportlich. Eine andere Form von Proteinriegel gibt es zum Beispiel von Ochsenstolz. Der "Ochsenriegel" enthält nur Biozutaten und besteht dabei hauptsächlich aus Biorindfleisch. Er enthält viel Protein und kaum Kohlenhydrate und ist damit nicht nur bei Sportlerinnen und Sportlern beliebt.

Egal ob süß oder herzhaft – die Verpackung ist wichtig

Die Biobranche hat viele kreative Ideen auf Lager, wenn es um moderne Snackprodukte geht. Wichtig ist neben dem Inhalt aber auch die Verpackung. Wer zusätzlich zum ökologisch produzierten Inhalt mit einer nachhaltigen Verpackung punkten kann, hat schon fast alles richtig gemacht. Kreative Verpackungen zum Beispiel mit lustigen Sprüchen oder interessanten Informationen über das Produkt, heben sich von der Konkurrenz ab. Außerdem sollte man die Verpackung wiederverschließen können, vor allem bei Produkten mit getrocknetem Obst oder Gemüse, damit der angebrochene Zucchini-Crunch auch beim nächsten WM-Spiel einige Tage später noch knackig ist.


Letzte Aktualisierung: 06.05.2018