Händler


Häufige Kundenfragen

Ist Vollkornbrot gleich Biobrot?

Nein. Der Begriff Vollkornbrot besagt zunächst nur, dass das Brot aus Vollkornmehl hergestellt wurde. Das Getreide dafür kann aber aus konventionellem Anbau stammen. Nur wenn es sich um Biovollkornbrot handelt, wurde das verwendete Getreide auch ökologisch erzeugt. Biobäckereien verwenden jedoch wesentlich häufiger Vollkornmehle als ihre konventionell arbeitenden Kolleginnen und Kollegen, weil Vollkornmehle besonders ballaststoff- und mineralreich sind und dem Grundsatz entsprechen, dass Bioprodukte so naturbelassen wie möglich sein sollen.

Welche Zutaten enthält das Brot?

Biokäuferinnen und -käufer legen großen Wert darauf zu wissen, welche Zutaten in einem Produkt verarbeitet wurden. Die Frage bezieht sich häufig auf die verwendete Getreideart oder das Lockerungsmittel. Zum einen geht es dabei um den Geschmack, zum anderen wird oft gefragt, weil eine besondere Empfindlichkeit oder Allergie vorliegt. Sie sollten also immer wissen, aus welchen Getreidearten das Brot besteht, ob als Lockerungsmittel Hefe, Sauerteig oder Backferment eingesetzt wurde und welche weiteren Zutaten enthalten sind.

Biokuchen ist zunächst nicht nachweislich gesünder als vergleichbare Backwaren aus herkömmlichem Getreide, dennoch gibt es Unterschiede: Das Getreide kommt aus kontrolliert ökologischem Anbau, wie alle übrigen Zutaten auch; bis auf einige wenige Ausnahmen, die in dem EU-Rechtsvorschriften für den ökologischen Landbau festgelegt sind. Auf weißen Zucker wird bei der Herstellung oftmals verzichtet, auch wenn es vom Gesetzgeber dazu keine Vorschriften gibt. Als Süßungsmittel werden stattdessen häufig Honig, Zuckerrübensirup, Fruchtdicksäfte, getrockneter Vollrohrzuckersaft und Ahornsirup eingesetzt. In der Regel verwenden Biobäckereien frische Vollmilch und Milchprodukte und schlagen Eier bei der Zubereitung frisch auf. An Fetten werden meistens Butter, kaltgepresste Öle und eingeschränkt auch ungehärtete Margarine verbacken. Biokuchen zeichnet sich gegenüber konventionellem Kuchen in der Regel durch einen höheren Ballaststoff-, Vitamin- und Mineralstoffgehalt sowie eine geringere Süße aus.

Warum sind Biobrötchen im Vergleich zu normalen Brötchen so fest?

Die Knusprigkeit und Lockerheit von Brötchen hängt vom verwendeten Mehl und den eingesetzten Backmitteln ab. Bei Biobrötchen wird auf die meisten handelsüblichen Backmittel verzichtet und es werden in der Regel Weizenmehle verwendet, die nicht so stark ausgemahlen sind wie typische konventionelle Brötchenmehle. Darüber hinaus werden auch Roggenmehle eingesetzt, die generell nicht so stark aufgehen wie Weizenmehl. Aus diesem Grund sind Biobrötchen in der Regel kleiner, schwerer und fester als konventionelle Ware.

Von welcher Bäckerei beziehen Sie das Biobrot?

Im Biobereich gibt es viele Kundinnen und Kunden, die sehr bewusst einkaufen und sich genau über die angebotenen Produkte informieren. Sie sollten also auf jeden Fall wissen, woher Ihr Biobrot kommt und am besten noch die ein oder andere Zusatzinformation bereithalten (Sortiment, Besonderheiten etc.). Zusätzlich können Sie die Zertifikate der Bäckerei aushängen, die beurkunden, dass sie ökologisch arbeitet.

Letzte Aktualisierung: 03.11.2015