Vegan – Grillsaison einmal anders

Vegan – Grillsaison einmal anders

Die Anzahl der Menschen in Deutschland, die sich selbst als Vegetarier einordnen lag im Jahr 2020 laut der Allensbacher Markt- und Werbeträger-Analyse bei 6,50 Millionen. Damit waren es 400.000 Personen mehr als noch vor einem Jahr.

Gemüse, Soja & Co sorgen für Abwechslung

Die Vielfalt an fleischlosen Grillprodukten und Grillrezepten ist groß und auch für Nicht-Vegetarierinnen und Nicht-Vegetarier attraktiv. Wasserarme Gemüsesorten, wie Paprika, Zucchini, Süßkartoffeln und Möhren, eignen sich besonders gut zum Grillen. Aus Obstsorten wie Äpfeln, Pfirsichen, Mangos, Feigen etc. lassen sich köstliche Grilldesserts zubereiten. Für den deftigen Geschmack steht eine Vielzahl an Fleisch- und Käseimitaten zur Auswahl. Grundlage hierfür sind pflanzliche Eiweiße, die wie Tofu aus Soja, Seitan aus Weizen oder Lupinen gewonnen werden. Beliebt sind beispielsweise Lupinen-Filet, Grillschnecken und Chorizo-Würfel aus Seitan sowie vielfältige Grill-Marinaden.

Vegane Grillprodukte präsentieren

Für eine Präsentation mit dem Schwerpunkt "Veganes Grillen" eignen sich Zweitplatzierungen mit Produkten rund ums Grillen wie beispielsweise Grillsaucen, Barbecue-Gewürze, Getränke etc. Ein Crossmarketing mit FSC- oder Naturland-zertifizierter Holzkohle bietet sich an wie zum Beispiel Grillbriketts von der Firma OlioBric. Sie werden aus Olivenkernen gewonnen, die in der Olivenproduktion in Griechenland anfallen. Als guter Ersatz für Holzkohle, die aus Tropenholz stammt, werden sie auch vom Naturschutzbund Deutschland (NABU) empfohlen. Leckere Grillrezepte zum Mitnehmen runden die Produktpräsentation ab.


Portaltipps

Letzte Aktualisierung 14.01.2021

BÖLW – Branchenreport 2021

Zahlen und Fakten zur Bio-Branche in Deutschland.

Zur BÖLW-Webseite

Nach oben
Nach oben