Teil 2: Die Standortwahl

Teil 2: Die Standortwahl

Bei der Neugründung eines Naturkostfachmarktes muss vor allem die Standortwahl im Detail geprüft werden. Welche Faktoren unter anderem dabei berücksichtigt werden müssen, erläutert Christoph Soika, Unternehmensberatung CSB (Biohandel) / CSC (Consulting).

Das Einzugsgebiet: Kaufkraft und Marktpotenzial

Gute Rahmenbedingungen haben neue Läden, die entweder in der Nähe eines Einzugsgebietes (Stadt, Kerngebiete) mit mindestens 20.000 bis 30.000 Einwohnern oder in Einkaufszentren mit hoher Passantenfrequenz entstehen. Die Ausnahme: Hofläden. Diese haben immer dann gute Chancen, wenn sie ihre handwerklichen Stärken und Qualitäten gut vermitteln. Häufig etabliert als Mini-Zentren kulturellen Austauschs und Lebens, fördern sie die regionalen Strukturen in der Nachbarschaft und gewinnen bei ihren Kunden viel Sympathie.

Konkurrenz: Wettbewerbssituation und Alleinstellung

Welche Mitbewerber im Naturkostfachhandel und Lebensmitteleinzelhandel verkaufen bereits im Einzugsgebiet? Was muss ein neuer Laden bieten, damit er sich vom Wettbewerb abhebt? Ein besonderer Service, ausgefallene Dienstleistungen, ein Biobistro oder auch die Kernkompetenz in einem Sortimentsbereich, beispielsweise ein Biokäse-Vollsortiment mit circa 150 Artikeln in einer Bedienungstheke, können den entscheidenden Wettbewerbsvorteil liefern. Ein maßgeblicher Faktor für den Erfolg ist die Ladengröße: Empfehlenswert für Neueröffnungen sind mindestens 400 Quadratmeter mit genug Platz für ein Frische- und ein Mindestsortiment. Zusätzlich sollte auch großzügig Raum für Verkaufsaktionen eingeplant werden.

Erreichbarkeit: Verkehr und Infrastruktur

Wie ist die Anbindung an die Infrastruktur? Ist der Laden leicht zu finden, wie hoch ist das Verkehrsaufkommen in der Nähe? Gibt es Busse und Bahnen mit nahegelegenen Haltestellen? Für Kundinnen und Kunden, die mit dem Auto kommen, also die mit den höchsten Durchschnittseinkäufen, hängt der Umfang ihres Einkaufs von ausreichend zur Verfügung stehenden Parkplätzen ab.


Tipps und Infos

  • Industrie und Handelskammer:IHK-Merkblatt"Markt- und Standortanalyse Einzelhandel", Unterstützung Standortgutachen
  • Bundesministerium für Wirtschaft und Energie:Checkliste Standortwahl 
  • Stadtverwaltung: Statistische Informationsdienste, statistische Daten zu Einwohnerzahlen
  • Statistische Landesämter: Zahlen, Daten, Fakten zu Gewerbeniederlassungen, regionale und strukturelle Kennzahlen zu Kaufkraft, regionalen konjunkturellen Entwicklungen
  • Statistisches Bundesamt: Zahlen, Daten, Fakten zu volkswirtschaftlichen Rahmendaten

Letzte Aktualisierung 30.11.2017

BÖLW – Branchenreport 2020

Grafik: Weltkugel

Zahlen und Fakten zur Bio-Branche in Deutschland.

Zur BÖLW-Webseite

Meldungen zum Bio-Markt

Die Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI) bietet zahlreiche Bilanzen, Studien und Charts rund um den Bio-Markt an.

Zur AMI-Webseite

Nach oben