Bio Hof Roffeis

Bio-Hof Roffeis: Ein Bio-Betrieb im Wandel

Frank und Margret Roffeis legten vor 30 Jahren die Betriebsschwerpunkte auf Ackerbau und eine Mutterkuhhaltung mit Zuchtausrichtung der Rasse Hereford. Die Übergabe des Bio-Hofs an Sohn Martin wird demnächst vieles verändern.

Der Bio-Hof von Familie Roffeis befindet sich im Landkreis Potsdam-Mittelmark im südlichen Brandenburg. Hereford-Mutterkühe grasen auf dem großzügigen Grünland, einige Hühner und Enten ergänzen das Bild, ebenso wie die Ackerflächen und die zugehörige Waldflächen.


Der Hof

Bio-Hof Roffeis 
Margret Roffeis
Dorfstraße 12
14822 Niederwerbig
Brandenburg 

Öko-Kontrollstelle: DE-ÖKO-022

Tel.: 0160-44 54 97 8

E-Mail: roffeis.nw@t-online.de

Zahlen – Daten – Fakten

Fläche

125 ha Betriebsfläche

Wald

25 ha Wald

Tiere

24 Hereford-Mutterkühe, 7 Ochsen (Herdbuch-Zuchtbetrieb)


Zuchtbetrieb für Hereford Kühe

Auf dem Bio-Betrieb Roffeis gibt es einen Herdbuchbestand mit Mutterkühen der Rasse Hereford, in ganzjähriger Freilandhaltung. „Herefordrinder sind hervorragende Fleischrinder, die ein sehr schmackhaftes Fleisch liefern“, sagt Margret Roffeis. Alle Schlachttiere werden über Biopark Markt vermarktet, die mit acht Monaten abgesetzten Kälber gehen in die Herstellung von Babynahrung. Durch eine konsequente Zuchtarbeit kann der Betrieb auch Öko-Zuchttiere an andere Betriebe im Inund Ausland verkaufen.

Ideale Weidenutzung

Beim Grünland haben Frank und Margret Roffeis gute Erfahrung mit der kombinierten Mäh- und Weidenutzung gemacht. Diese hilft auch dabei, die Parasiten unter Kontrolle zu halten. Die Flächen liefern pro Jahr ausreichend Heu für die Winterfütterung der Rinder. Außerdem gehören zu dem Betrieb 25 Hektar Wald, der bewirtschaftet wird. Ein Teil des hier gewonnenen Holzes wird für die neu gebaute Heizung genutzt.

„Ökologische Landwirtschaft heißt, in biologischen Kreisläufen zu denken, bedeutet Ressourcen und Umwelt zu bewahren und verantwortungsvoll zu nutzen.“

Hofübergabe in Vorbereitung

Zum Sommer 2021 übernimmt Sohn Martin Roffeis den Betrieb. Er plant, den Zuchtbetrieb aufzugeben, die Zuchtherde zu verkaufen und sich auf den Ackerbau zu fokussieren. Die Detailplanung für das neue Betriebskonzept des Familienbetriebs ist in vollem Gange.

Zeit für Veranstaltungen

Margret und Frank Roffeis wollen ihre bald freiwerdende Zeit künftig noch mehr nutzen, um verschiedenen Zielgruppen den ökologischen Landbau in all seinen Facetten nahezubringen – fachlich fundiert und am guten Beispiel orientiert. Dabei möchten sie mit verschiedenen Veranstaltungen vor allem das Fachpublikum sowie Umstellungsinteressierte ansprechen. Ein weiterer Fokus liegt auf Schulklassen und der Berufsbildung im Bereich der Landwirtschaft und „grünen Berufe“.


Betriebsspiegel

  • Betriebsart: Landwirtschaft
  • Betriebsfläche: 142 ha
  • Tierhaltung: 50 Mutterkühe, 8 Mastrinder/Bullen/Ochsen, 6 Legehennen, 5 Mastgeflügel
  • Anbauverband: Biopark
  • ÖKO-Kontrollstelle: DE-ÖKO-034

Betriebs-Faltblatt zum Herunterladen und Ausdrucken

Die Inhalte des Betriebsporträts finden Sie hier auch in einem Faltblatt als PDF-Datei.

Letzte Aktualisierung 25.05.2021

Demonstrationsbetrieb Ökolandbau des Monats

Frau mit Huhn auf dem Arm und Mann mit Sparten voller Erde.

Biolandhof Strotdrees

Die BIOSpitzenköche empfehlen

Bohnencremesuppe

Weiße Bohnencremesuppe mit Kürbis

Nach oben
Nach oben