Kinder


Pannenhilfe in der Küche

Aller Anfang ist auch beim Kochen und Backen schwer! Da geht schon einmal etwas daneben! Einen kleinen Moment nicht aufgepasst - schon ist der Kuchen angebrannt oder die Milch übergekocht! Aber selbst für diese kleinen Küchen-Katastrophen gibt es "Erste Hilfe-Maßnahmen" und das mühsam gekochte Menü kann häufig noch gerettet werden. Vielleicht sind die folgenden "Notfall-Tipps" ja sogar noch für die Erwachsenen bei dir zu Hause hilfreich.

Fleisch angebrannt?

Schneide die verbrannten Stellen großzügig ab und brate das Fleisch in frischem Fett noch einmal an.

Nudeln zu weich gekocht?

Verrühre die Nudeln mit Eiern und brate sie mit etwas Butter in einer Pfanne knusprig an.

Pfannkuchen zu dunkel geworden?

Wenn sie nicht allzu dunkel geworden sind, kannst du sie mit 2 bis 3 Esslöffel saurer Sahne bestreichen, mit geriebenem Käse bestreuen und sie dann unter dem Grill gratinieren.

Klümpchen in der Soße?

Streiche die abgekühlte Soße vorsichtig durch ein feinmaschiges Sieb und koche sie unter Rühren noch einmal auf.

Kuchen angebrannt?

Lasse den Kuchen ganz abkühlen. Danach schneide den angebrannten Teil des Kuchens mit einem Messer großzügig ab. Dann bestreue den Kuchen mit Puderzucker oder überziehe ihn mit Schokoladenguss.

Kuchen zu trocken?

Steche mit einem Holzstäbchen mehrere kleine Löcher in den Kuchen. Dann beträufle ihn mit Fruchtsaft.

Speisen angebrannt?

Trage vorsichtig die obere, nicht verbrannte Schicht ab und gare das Essen in einem sauberen Topf fertig.

Angebrannte Speisen am besten nie umrühren - sonst wird das angebrannte Essen im Topf verteilt und das ganze Gericht schmeckt verbrannt :-(

Suppe versalzen?

Versalzene Speisen kannst du wieder genießbar machen, indem du etwas Sahne oder einen Schluck Orangensaft unterrührst. Oder du raspelst eine rohe Kartoffel unter und kochst sie etwa 15 Minuten mit.

Zu scharf gewürzt?

Mit saurer Sahne oder Joghurt nimmst du dem Gericht die Schärfe.

Angebrannte Töpfe?

Zunächst die angebrannten Speisereste vorsichtig aus dem Topf kratzen. Den Topf mit Wasser füllen, einen Teelöffel Waschpulver oder Salz und Essig hinzugeben und aufkochen lassen, bis sich die Reste vom Topfboden lösen. Danach mit viel klarem Wasser ausspülen.
Oder den Topf mit Zitronensaft und Backpulver (oder Soda) über Nacht einweichen lassen und die Reste am nächsten Tag ausspülen.

Tipp:
Pudding brennt nicht an, wenn man den Topfboden vorher mit Butter einfettet.

Eierflecken auf der Hose?

So schnell wie möglich mit kaltem Wasser auswaschen.

Fettflecken auf dem T-Shirt?

Kleidungsstück dick mit Kartoffelmehl bestreuen und nach einer halben Stunde abbürsten (frag' bei den Erwachsenen nach, welche Bürste dafür geeignet ist).

Milch übergekocht?

Wischtuch oder Küchenkrepppapier mit Essig tränken und die übergekochte Milch damit wegwischen.

Tipp:
Milch kocht nicht so leicht über, wenn man den Topf vorher mit klarem Wasser ausspült und den Topfrand dünn mit Butter bestreicht.

Spinatflecken auf der Schürze?

Mit einer rohen Kartoffel abreiben, dann mit wenig Seifenlauge auswaschen.

Letzte Aktualisierung: 28.10.2015