Kinder


Für Kräuter ist überall Platz

Töpfchen mit Rosmarin
Rosmarin duftet intensiv aromatisch. Foto: Thomas Stephan, BLE

Kräuter selbst anzubauen, ist gar nicht so schwer. In jedem Garten findet sich noch ein Plätzchen für eine kleine Kräuterauswahl. Da die meisten Gewürzkräuter aus den warmen Ländern rings um das Mittelmeer abstammen, lieben sie Wärme und Licht. Eine helle Südwand und eher karge Böden sind ideale Verhältnisse für Rosmarin, Lavendel, Thymian und Bohnenkraut. 

Kräuter, die von heimischen Wildpflanzen abstammen, wie z.B. Pimpinelle, Pfefferminze, Schnittlauch, mögen es eher feuchter.

Wenn kein Garten zur Verfügung steht, kann man kurzerhand einen "mobilen Kräutergarten" anlegen. Ideal ist auch hier die geschützte sonnige Hauswand – zum Beispiel auf der Terrasse oder auf dem Balkon. Als Pflanzgefäße eignen sich Töpfe, Kübel und Blumenkästen. 

Der allerkleinste Duft- und Kräutergarten gedeiht im Balkonkasten oder auf der Fensterbank.

So werden Töpfe und Kästen für die Kräuteraussaat vorbereitet

  • Verwende nur Gefäße, die auf jeden Fall ein oder mehrere Löcher im Boden haben (damit das überschüssige Wasser ablaufen kann und die Kräuter keine nassen Füße bekommen).
  • Lege über die Löcher einige Tonscherben oder flache Kieselsteine, damit die Löcher nicht verstopfen.
  • Befülle die unterste Schicht (ein bis zwei Zentimeter) mit Sand oder Kies.
  • Mische je ein Drittel reifen Kompost, Sand und Gartenerde und fülle sie in die Gefäße (Frage einfach mal im Schulgarten oder bei Freunden nach Kompost, Sand und Gartenerde, falls dir etwas fehlt).

Kräuteraussaat

  • Säe die Samen nicht zu dicht und klopfe sie leicht fest (z.B. Basilikum, Bohnenkraut, Borretsch, Dill, Kerbel, Kresse, Majoran, Petersilie).
  • Manche Kräuter sind Lichtkeimer (z.B. Kresse, Basilikum) und dürfen nicht mit Erde bedeckt werden.
  • Befeuchte die Erde mit einer Sprühflasche und ziehe eine Frischhaltefolie über das Pflanzgefäß.
  • Stelle die Kräuter auf die sonnige Fensterbank (kein Durchzug).
  • Beobachte die Pflanzgefäße in den folgenden Tagen und besprühe die Erde regelmäßig mit Wasser.
  • Sobald die grünen Pflänzchen sprießen, die Frischhaltefolie wieder abnehmen. Viel Licht und frische Luft sorgen nun für kräftiges Wachstum.

Tipp

Sehr kleine Samenkörner können mit etwas Sand gemischt werden, damit man sie besser verteilen kann.

Letzte Aktualisierung: 28.10.2015