Bundeswettbewerb Ökologischer Landbau


Ökozentrum Werratal / Thüringen GmbH

Begründung der Jury

Die Jury schlägt vor, das Ökozentrum Werratal / Thüringen GmbH mit dem 2. Preis für seine in besonderem Maße tiergerechte und praxisorientierte Mastschweine- und Rinderhaltung auszuzeichnen. Die Rinderhaltung entspricht den Anforderungen der EG-Öko-Verordnung 2092/91. Die darin enthaltenen zeitlich befristeten Übergangsregelungen, insbesondere im Hinblick auf die Anbindehaltung von Rindern, werden nicht in Anspruch genommen. Sommerweidehaltung wird in der gesamten Rinderhaltung (rund 1.200 Tiere) praktiziert. Außenauslauf steht allen Rindern und Schweinen (rund 900 Tiere) zur Verfügung.

Der Betrieb zeigt viele flexible Aufstallungsverfahren der ökologischen Milchvieh-, Aufzuchtrinder-, Mast- und Zuchtschweinehaltung. Die seit 1990 durchgeführten Umstrukturierungsmaßnahmen sind auf besonders tiergerechte, standortangepasste Haltung bei gleichzeitig effizient ausgestalteten Arbeitsabläufen sowie hohen Leistungen angelegt. Die Produkte sind von hoher Qualität und in der Präsentation ansprechend. Sie werden nach Möglichkeit regional weiterverarbeitet und anschließend weitgehend selbst vermarktet. die Produktionsverfahren sind außer auf Ökobetriebe auch auf konventionelle Betriebe mit ähnlichen Strukturen übertragbar.

Ferner ist das Managementkonzept beispielhaft, das der Geschäftsführer Eberhard Baumann praktiziert. Es zeigt Wege zur erfolgreichen Betriebsführung und Vermarktung von Ökolebensmitteln für größere Betriebe auf, in dem es die Selbstverantwortung der Mitarbeiter in einzelnen Betriebsbereichen in den Mittelpunkt stellt. So liegt beispielsweise das Unternehmerrisiko von bestimmten Unternehmensteilbereichen zu mindestens 51 Prozent in der Hand von Einzelpersonen. Die Jury möchte auch die Aufbauleistungen, das persönliche Engagement für den Erhalt und die Schaffung von Arbeitsplätzen in einer strukturschwachen, wirtschaftlich benachteiligten Region würdigen.

Das Ökozentrum Werratal/Thüringen liegt im südlichen Vorland des Thüringer Waldes und hat sich im Bereich 2 "Artgerechte Tierhaltung, Tierzucht" beworben. Der ehemalige LPG- und heutige Gäa-Betrieb wirtschaftet seit 1991 ökologisch und beschäftigt über 30 Arbeitskräfte. Der Betrieb ist in sechs juristisch eigenständige Unternehmen untergliedert. Alle Mitarbeiter sind Mitgesellschafter bzw. Miteigentümer im Unternehmensverbund.

Der insgesamt 1.700 Hektar bewirtschaftende Demonstrationsbetrieb hält rund 1.200 Rinder, davon rund 300 Milchkühe und 300 Mutterkühe. 900 Mastschweine davon 75 Zuchtsauen. Außerdem werden 50 Schafe sowie 1.000 Legehennen gehalten. Der Rinder-Mastbereich verfügt über Offenfrontställe mit Freilaufmöglichkeit, Tiefstreu und Tretmist. Dem Milchvieh steht ein 2001 fertig gestellter Außenklimastall mit Liegeboxen zur Verfügung. Für jede Kuh sind sechs Quadratmeter Stallfläche sowie 4,5 Quadratmeter Auslauffläche vorgesehen. Die Milchleistung beträgt durchschnittlich 7.000 Liter pro Kuh und Jahr. Seit 1998 wurde der Betrieb für seine hervorragende Milchqualität mehrfach ausgezeichnet. Die Schweinelaufställe verfügen über Tiefstreu und Auslaufbereiche im Freien. Neu ist, dass ferkelführende Sauen den Auslauf im Freien nutzen können. Die Auslaufbereiche der Schweine sind zur Vorbeugung gegen Sonnenbrand mit Sonnensegel versehen.

Unter dem Dach des Ökozentrums Werratal / Thüringen hat sich ein Unternehmensverbund mit zur Zeit sechs Einzelunternehmen etabliert. Die Weiterverarbeitung und Vermarktung der Produkte basiert auf den Richtlinien des ökologischen Landbaus und des Gäa-Verbandes. Das Produktsortiment umfasst Markt- und Futtergetreide, Milch und Molkereiprodukte, Rindfleisch, Schweinefleisch, Lamm- und Schafsfleisch, diverse Fleischprodukte, Eier, Obst und Gemüse, Obstsäfte und Bier. Die Direktvermarktung erfolgt über einen zugehörigen Öko-Lebensmittelmarkt in Vachdorf. Vermarktungskooperationen bestehen mit den Firmen "KFF Fulda/TEGUT" (Fleisch und Fleischprodukte), "Rhönmalz GmbH" zur Herstellung von Ökomalz für die "Privatbrauerei Rother Bräu", "Saathof Molkerei GmbH Obermaßfeld – Hofkäserei Belrieth" (Trinkmilch und Käse) und der Firma "Goldei" zum Absatz von Ökoeiern.

Letzte Aktualisierung: 17.01.2004