Gemüse-Portulak (Portulaca oleracea), Sommer-Portulak

Gemüse-Portulak

Auch Sommer-Portulak,  Portulaca oleracea, Familie: Portulakgewächse (Portulaceae)

Schadwirkung

Gemüse-Portulak kommt vorwiegend in Hackkulturen des Ackers vor.

Gemüse-Portulak ist ein einjähriges Samenbeikraut. Die Stängel sind zunächst aufrecht, dann niederliegend und werden 10 bis 30 Zentimeter hoch. Die Laubblätter sind wechselständig, ungestielt, oval bis länglich-keilförmig, dunkelgrün, glänzend und fleischig.

Die Blüte erfolgt im Hochsommer und Herbst. Die Blüten sind ungestielt mit einer rötlich-gelben Hochblatthülle, vereinzelt oder in achselständigen, kleinen Gruppen.

Vermehrung und Verbreitung

Die Samen sind bis zu 40 Jahre im Boden lebensfähig. Sie keimen im Sommer. Die Keimblätter sind elliptisch, fleischig, unterseits violett überlaufen, oberseits braungrün.

Standort: Gemüse-Portulak bevorzugt trockene, sandige, nährstoffreiche und kalkhaltige Böden.

Spezifische Regulierungsstrategien

Maßnahmen, die über die allgemeinen Grundsätze der Beikrautregulierungsmaßnahmen hinaus gehen, sind nicht bekannt.

Letzte Aktualisierung 24.04.2018

Wo kann ich Nützlinge kaufen?

Cover des Flyers Nützlinge kaufen

Liste der in Deutschland kommerziell erhältlichen Nützlinge mit Anwendungsmöglichkeiten und Bezugsquellen

Zum Flyer (PDF-Dokument)

Nach oben