Amerikanischer Stachelbeermehltau (Sphaerotheka mors-uvae)

Amerikanischer Stachelbeermehltau

Sphaerotheka mors-uvae (Schwein.), Abteilung: Schlauchpilze, Familie: Echte Mehltaupilze

Schadbild im Beerenanbau

Der Amerikanische Stachelbeermehltau bildet ab Mai zuerst an der Blattunterseite, später auch an der Oberseite sowie an Trieben, Stiele und Früchten mehlig weißen Pilzbeläge. Mit der Zeit verhärten sie und verfärben sich braun. Die Blätter bleiben klein und deformiert und fallen vorzeitig. Die befallenen Triebe verkrüppeln, wachsen gestaucht oder verzweigen sich besenartig aus entstandenen Adventivknospen.  Die Früchte der Stachelbeeren werden häufig durch Beläge geschädigt, die der Johannisbeere dagegen kaum befallen. Der Befall nimmt im Sommer zu.

Ähnliche Schaderreger

Der Europäische Stachelbeermehltau tritt meist erst nach der Ernte im Juli und August auf. Es entstehen rundliche, dunkel umrandete Blattflecken die in der Mitte grau austrocknen . Es bilet sich erst im Verlauf ein schwaches weißliches Pilzmyzel. Insbesondere die Schwarze und Rote Johannisbeere werden befallen, es entstehen kaum wirtschaftliche Schäden.

Biologie

Das Pilzgeflecht überwintert in Knospen, an Blättern und Trieben. Die Pflanzen werden ab April befallen. Auf dem Pilzrasen werden zusätzliche Sporen (Konidien) gebildet, durch die sich der Befall ab Mai weiter im Bestand verbreitet. Der Pilz entwickelt sich optimal bei warmen und feuchten Bedingungen.

Regulierungsstrategien: vorbeugen und bekämpfen

Vorbeugende Maßnahmen

  • regelmäßiges Auslichten der Sträucher: lockerer Aufbau sorgt für trockenes Mikroklima
  • ausgewogene Düngung
  • Rückschnitt und Entfernung der befallenen Triebe und der befallenen Laubes

Geeignete Sortenwahl: wenig anfällig gegenüber Amerikanischem Stachelbeermehltau sind laut der Beschreibenden Sortenliste des Bundessortenamtes (Stand 2002):

  • Rote Sorten - Fertödi hosszu, Jobes 88, Koral, Losan, Präkanda, Roodneus, Rote Vierländer, Trent, Rose Hollander
  • Weiße Sorten - Weiße Langtraubige, Weiße Versailler, Zitavia
  • Schwarze Sorten - Ben Alder, Ben Connan, Ben Loyal, Ben Sarek, Ben Tirran, Ben Tron, Bona, Ceres, Cereshneva, ECM, Intercontinental, Narve Viking, Ometa, Titania, Triton
  • Stachelbeersorten - Larell, Redeva, Reverta
  • Jostabeersorten - Joganda, Josta, Jostine

Direkte Bekämpfung mit zugelassenen Pflanzenschutzmitteln

  • Gegen Echte Mehltaupilze sind im ökologischen Anbau von Johannisbeerartigem Beerernobst Pflanzenschutzmittel auf Basis von Kaliumhydrogencarbonat zugelassen.
  • Lecithine kann als Grundstoff zur Selbstherstellung eines Pflanzenschutzmittels gegen Echten Mehltau an Stachelbeere verwendet werden
  • Pflanzenschutzmittel auf der Basis von Schwefel können ab Befallsbeginn an Stachelbeere angewendet werden. In Johannisbeeren haben Schwefelspritzungen gegen Gallmilben eine Nebenwirkung auf Mehltaupilze.
  • Es bestehen weitere Bundesland-spezifische Einzelfallgenehmigungen.

Letzte Aktualisierung 17.01.2019

Wo kann ich Nützlinge kaufen?

Cover des Flyers Nützlinge kaufen

Liste der in Deutschland kommerziell erhältlichen Nützlinge mit Anwendungsmöglichkeiten und Bezugsquellen

Zum Flyer (PDF-Dokument)

Nach oben