Landwirtschaft


Was heißt artgerechte Tierhaltung?

Sau mit Ferkeln, Klick führt zu Großansicht im neuen Fenster
Die Tiere sollen ihre arteigenen Verhaltensweisen ausleben können.
Foto: D. Menzler, BLE

Im Ökolandbau ist die Tierhaltung ein wichtiges Bindeglied im Betriebskreislauf Boden-Tier-Pflanze. Die Kopplung von Pflanzenbau und Tierhaltung trägt dazu bei, die Bodenfruchtbarkeit zu erhalten und zu erhöhen. Zudem sollen die Tiere weitestgehend mit betriebseigenem Futter versorgt werden.

Die Zahl der Tiere auf einem ökologisch wirtschaftenden Betrieb ist flächengebunden. Die Gesamtbesatzdichte darf den Grenzwert von 170 Kilogramm Stickstoff pro Jahr und Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche nicht überschreiten (das entspricht beispielsweise zwei Milchkühen oder 14 Mastschweinen oder 230 Legehennen). Dies trägt auch dazu bei, die Belastung von Boden und Wasser einzuschränken.

Ökolandwirte und -landwirtinnen sind dafür verantwortlich, die arteigenen Bedürfnisse ihrer Tiere zu kennen und sie bestmöglich zu berücksichtigen. Die Tiere sollen gesund bleiben, sich wohl fühlen und ihre arteigenen Verhaltensweisen möglichst uneingeschränkt ausleben können. Forschungsergebnisse aus der Ethologie (Wissenschaft vom Verhalten der Tiere) dienen als Kriterien zur Verhaltensbeurteilung der einzelnen Tierarten. Beim Stallbau geht es deshalb stets darum, einen Kompromiss zu finden - aus optimalen Bedingungen für das Tier und praktikablen Bedingungen für den Landwirt.

Der Ökostall orientiert sich am natürlichen Tierverhalten

Die Haltung von Nutztieren in Stallungen stellt einen großen Eingriff in das natürliche Verhalten der einzelnen Individuen dar. Die Konzeption der Stallungen muss sich daher primär am natürlichen Verhalten unserer Nutztiere orientieren. Dazu gehören unter anderem Beschäftigung, Sozialkontakt, Rückzugs- und Fressmöglichkeiten.

Während früher die Ställe in Hinsicht auf arbeits- und betriebswirtschaftliche Gesichtspunkte (Vollspaltenboden, Kurzstand Anbindehaltung, ganzjährige Stallhaltung, etc.) entwickelt worden sind, orientieren sich moderne Stallbaukonzepte im Ökolandbau an den artgemäßen Verhaltensbedürfnissen der Tiere.

Letzte Aktualisierung: 22.01.2019