Landwirtschaft


Auswahl der Kontrollstelle

Kontroll-Formular für Legehennen-Betrieb, Klick führt zu Großansicht im neuen Fester
Die Kontrolle gemäß der EU-Rechtsvorschriften für den ökologischen Landbau bedeutet auch: Viele Formulare ausfüllen!
Foto: D. Menzler, BLE

Wenn Sie sich zur Umstellung Ihres Betriebes entschieden haben, müssen Sie sich bei einer in Ihrem Bundesland zugelassenen Kontrollstelle zum Kontrollverfahren gemäß den EU-Rechtsvorschriften für den ökologischen Landbau anmelden.

Wann zur Kontrolle anmelden?

Der Kontakt zur Kontrollstelle sollte frühzeitig aufgenommen werden, da vom Zeitpunkt des Vertragsabschlusses der mögliche Beginn der Vermarktung von Ökoprodukten abhängt. Die Umstellungszeit beginnt frühestens mit Anmeldung zum Kontrollverfahren gemäß EU-Rechtsvorschriften für den ökologischen Landbau. Ein frühzeitiger Vertragsabschluss verursacht keine zusätzlichen Kosten, da die Höhe der jährlich anfallenden Kontrollgebühren unabhängig vom Eintrittstermin ist.

Bei einer Entscheidung kurz vor Jahresende sollte mit der Kontrollstelle geklärt werden, ob der Eintritt in das Kontrollverfahren ab dem 1. Januar des Folgejahres ohne negative Auswirkungen auf den Umstellungszeitbeginn möglich ist. Klären Sie auch mit Ihrer zuständigen Förderungsbehörde, bis wann der Vertrag abgeschlossen sein muss, um die Förderprämien nicht zu gefährden.

Welches ist die richtige Kontrollstelle für mich?

In Deutschland werden die Kontrollen durch private Kontrollstellen durchgeführt, die von staatlichen Behörden zugelassen und überwacht werden. Bei der Wahl einer Kontrollstelle sollten neben der Kostenfrage die zusätzlich angebotenen Leistungen geprüft werden, zum Beispiel:

  • Kontrolle zusätzlicher Standards wie zum Beispiel Richtlinien der Öko-Anbauverbände, Rindfleischetikettierung etc.
  • Kontrolle der Verarbeitung
  • zusätzliche Informationen wie zum Beispiel regelmäßige Infodienste etc.

Um sich ein Bild von der Kontrollstelle zu machen, können Sie

  • Informationen über die Internetseite der Kontrollstelle einholen,
  • schriftliches Informationsmaterial einschließlich betriebsspezifischem Angebot anfordern,
  • Telefonkontakt mit der Kontrollstelle aufnehmen,
  • Berufskollegen befragen. 

Wie wird der Betrieb zur Kontrolle angemeldet?

Von der Kontrollstelle erhalten Sie auf Anforderung alle Unterlagen, die zur Anmeldung zum Kontrollverfahren notwendig sind. Nach Einreichen der ausgefüllten Unterlagen werden Sie von der Kontrollstelle bei der Kontrollbehörde Ihres Bundeslandes angemeldet. Danach wird die Erstkontrolle in Ihrem Unternehmen durchgeführt. Nach der Erstkontrolle erhalten Sie von der Kontrollstelle eine Mitteilung, ab wann Sie Ihre Produkte als Umstellungsprodukte bzw. Ökoprodukte kennzeichnen dürfen.


Letzte Aktualisierung: 28.05.2019