Landwirtschaft


Förderung der Umstellungsberatung

BÖLN-Logo

Das Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) ist ein wesentlicher Baustein des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) zur Unterstützung des Ökolandbaus. Das Ziel des Bundeslandwirtschaftsministeriums ist es, die Rahmenbedingungen für den ökologischen Landbau zu verbessern und den Grundstein für eine weitere Ausdehnung zu legen.

Die Ausdehnung des Ökolandbaus sollte allerdings nachhaltig mit dem Ziel geschehen, das Wachstum von Angebot und Nachfrage im Gleichgewicht voranzubringen. Derzeit zeichnet sich eine kontinuierlich steigende Nachfrage nach ökologisch erzeugten Produkten ab. Das Angebot im Bereich der landwirtschaftlichen Erzeugung in Deutschland hat sich dagegen weniger stark ausgedehnt.

Zuschuss zur Umstellungsberatung

Zur Stützung des Erzeugersektors bietet das Bundesprogramm unter anderem folgende Förderung an:

  1. Konventionell wirtschaftende Betriebe mit Interesse am ökologischen Landbau können auf Antrag eine betriebsindividuelle Umstellungsberatung gefördert bekommen. Die mögliche Beratung bezieht sich auf das Gesamtspektrum der betrieblichen Anforderungen.
  2. Landwirtschaftliche Betriebe, die sich in der Umstellung auf ökologischen Landbau befinden, können auf Antrag produktionstechnische und/oder betriebswirtschaftliche Beratung gefördert bekommen.

Die unter 1 und 2 genannte Beratungsart kann jeweils einen Termin oder mehrere aufeinander folgende Gespräche umfassen und wird mit bis zu fünfzig Prozent der Kosten aber bis maximal zweitausend Euro je Unternehmen und Beratungsart gefördert, wenn die in der entsprechenden Richtlinie festgelegten Bedingungen erfüllt sind. Die Richtlinie sowie eine Liste der registrierten Umstellungsberater, die die Beratung durchführen können, kann auf der Homepage des Bundesprogramms Ökologischer Landbau unter Umstellungsberatung abgerufen werden.