Lehrer


Kinder auf dem Biobauernhof

Ein Kind füttert Kühe
Foto: T. Stephan, BLE

Mit allen Sinnen auf Hoferkundung

  • Initiator/ Impulsgeber: Erzieher, Lehrer
  • Akteure: Betriebsleiter und Mitarbeiter des Bio-Hofes, Erzieher, Lehrer, Eltern
  • Zielgruppe: Kindergartenkinder ab 4 Jahre, Grundschüler
  • Zielsetzung: Zielgruppengerechte, anschauliche Information über den Öko-Landbau
  • Teilnehmerzahl: Optimal 15 Kinder plus Erwachsene
  • Jahreszeit: Ganzjährig möglich; besonders geeignet: Mai, Juni, September
  • Zeitrahmen: Vier Wochen Planung
  • Veranstaltungsdauer: Zwei bis sechs Stunden, je nach Programm und Alter der Kinder
  • Voraussetzungen: Biohof sollte im Umkreis von 30 Kilometern liegen

Die Idee

Lernen durch Erleben: Nur wenige Kindergarten- und Grundschulkinder haben schon mal einen Bauernhof besucht. Anders als in Büchern oder im Fernsehen können sie dort Tiere aus nächster Nähe erleben. Es gibt viel Interessantes zu entdecken: Woher kommt die Milch? Was ist ein "Kartoffelkäferabsammelgerät"? Wie hilft der Regenwurm dem Bauern? Und natürlich, dass Kühe nicht - wie in der Werbung - lila sind.

Die Planung

Mögliches Programm

  • Tiere und Pflanzen kennen lernen
  • Sinnesrundgang: sehen, riechen, hören, anfassen, schmecken
  • Zusammenstellen einer Futterration
  • Schädlinge und Nützlinge bestimmen
  • Thematische Spiele, zum Beispiel Wissensspiel rund um den Öko-Landbau (Anregungen im Kinderbereich)

Sonstige Tipps

Hofleiter über Alter und Wissensstand der Gruppe informieren. Klären, ob bestimmte Bereiche abgesperrt werden (zum Beispiel Werkstatt), ob Schlechtwetterprogramm nötig/ möglich ist?

Kosten

  • Hin- und Rückfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder einem angemieteten Bus
  • Verpflegungskosten sollten bereits zu Beginn der Planung von Betrieb und Erziehern gemeinsam kalkuliert und mit den Eltern abgeklärt werden. Vorschlag: Drei Euro pro Person
  • Teilnahmebeitrag für halbtägigen Hofbesuch liegt bei zwei bis vier Euro pro Kind

Lokale Medienarbeit

Lokale Tageszeitung und/ oder das Anzeigenblatt über den Erlebnistag für Kinder auf dem Bio-Hof informieren. Fragen Sie den Leiter des Bauernhofs nach seinen Pressekontakten.

Projektplanung

  • Zeitbedarf: Vier Wochen
  • Personalbedarf: Zahl der begleitenden Betreuer richtet sich nach Größe und Alter der Gruppe

Kontaktsuche/ Kooperationspartner

  • Fragen Sie bei Bio-Bauernhöfen in Ihrer Umgebung nach, ob sie Kinderprogramm anbieten.
  • Die regionalen Öko-Anbauverbände können Ihnen Bio-Höfe in Ihrer Nähe nennen.
  • Adressen des bundesweiten Netzwerkes der DemonstrationsbetriebeÖkologischer Landbau

Rechtliche Aspekte

Für den Versicherungsschutz durch die Versicherungskasse der öffentlichen Hand die Veranstaltung vor Beginn bei der Schul-/ Kindergartenleitung genehmigen lassen Die Anreise mit privaten Pkws ist mit relativ hohen Risiken verbunden und in manchen Bundesländern nicht zugelassen.

Inhaltliche Vorbereitung

Bauernhof-Besuch inhaltlich vorbereiten und Fragen der Kinder sammeln; Besuchsablauf sinnvoll strukturieren, geeigneten thematischen Schwerpunkt wählen (zum Beispiel Tiere); danach können die Kinder ihre Erlebnisse und Eindrücke im Kindergarten/ in der Schule malen oder basteln.

Fördermöglichkeiten

Eine Liste mit Schulförderungen im Bereich "Lernen auf dem Bauernhof" gibt es unter: www.lernenaufdembauernhof.de

Die Checkliste

Vier Wochen vorher

  • Betrieb auswählen, Kriterien:
    - Es sind Tiere auf dem Betrieb
    - Ausreichend Verpflegung mit Geschirr kann bereitgestellt werden
    - Tische/ Bänke für Spiele und zum Ausruhen sind vorhanden
    - Toiletten stehen zur Verfügung
    - Unterstellmöglichkeiten bei Regen oder Sonnenschutz sind vorhanden (zum Beispiel Scheune/ Maschinenhalle)
    - Nicht zu lange Anfahrt
  • Kontakt knüpfen zur Betriebsleitung
  • Termin klären
  • Verpflegungskosten absprechen
  • Veranstaltung bei der Schul-/ Kindergartenleitung genehmigen lassen
  • Gegebenenfalls Busunternehmen beauftragen

Drei Wochen vorher

  • Einladungen übergeben oder verschicken
  • Kosten für Bus und Verpflegung kalkulieren
  • Eltern für Begleitung anfragen

Zwei Wochen vorher

  • Mit Hofleiter Verpflegungsplan besprechen (zum Beispiel Picknick auf dem Feld)
  • Mit der Erstellung des Materials für Spiele beginnen

Eine Woche vorher

  • Endgültige Teilnehmerzahl muss feststehen (für Busunternehmen/ Bauernhof)
  • Genaue Anfahrtsskizze an Busunternehmen weitergeben
  • Letzte Details klären, zum Beispiel Sonnen- bzw. Regenschutz vorhanden, Tische für Spiele
  • Kinder auf Besuch einstimmen, Themenschwerpunkte "Bauernhof, Lebensmittel, Essen", Fragen an Bäuerin und Bauer vorbereiten

  • Wir erkunden einen Bauernhof, Broschüre des aid infodienstes e. V. , Heft 1296, Bonn 2003 (Bestellmöglichkeit über www.aid.de)