Lehrer


Wanderung im Zeichen von 'Bio' und Naturschutz

Wandergruppe. Klick führt zu Großansicht im neuen Fenster.
Foto: T. Stehan, BLE
  • Initiator/Impulsgeber: Umweltzentren und -verbände, (Sport-) Vereine, Ferienfreizeiten, Schulen, Jugendzentren, Öko-Verbände
  • Akteure: Betriebsleiter und Mitarbeiter des Bio-Hofes, Erzieher, Lehrer, Eltern, Jugend-, Vereinsleiter
  • Zielgruppe: Familien, Schulkinder ab 1. Klasse, Jugendliche
  • Zielsetzung: zielgruppengerechte Informationen über Naturschutz und Öko-Landbau
  • Teilnehmerzahl: max. 40 Teilnehmer
  • Jahreszeit: März bis Oktober
  • Zeitrahmen: mindestens sechs Wochen Planung
  • Veranstaltungsdauer: halb- oder ganztägig
  • Voraussetzungen: landschaftlich reizvolle Gegend mit Bio-Höfen auf der Strecke
  • Varianten der Aktion: Exkursion mit Übernachtung auf einem Bio-Hof

Die Idee

Die Exkursion zum Bio-Hof ermöglicht Kindern, die Landschaft ihrer Region zu erwandern und hautnah vieles über den respektvollen Umgang mit Tieren und Pflanzen zu erfahren. Die Wanderung zu den Bio-Höfen kann entlang besonderer Biotope und Naturschutzgebiete führen. Auf den Bio-Höfen gibt es nach einer altersgerechten Führung mit Infos zu den Themen Öko-Landbau und Naturschutz ein leckeres Picknick mit frischen saisonalen Bio-Produkten und Spiele für Kinder.

Die Planung

Mögliches Programm

  • Wanderung entlang von Biotopen/ Naturschutzgebieten/ Kulturflächen
  • Hofbesichtigung
  • Picknick, ggf. mit Bio-Eis
  • Tiere füttern, Ponyreiten
  • Thematische Spiele, z. B. Wissensspiel rund um Ökolandbau (Anregungen im "Kinderbereich - Mach Mit")

Sonstige Tipps

  • Wanderstrecke sollte ca. fünf km für Grundschulkinder bzw. 15 km für Jugendliche sein und besondere Landschaftselemente aufweisen
  • Bei der Kartenerstellung Hinweise auf zu überquerende Straßenabschnitte/ Verkehrshindernisse angeben
  • Erste-Hilfe-Koffer und Pflaster mitnehmen
  • Fotoapparat nicht vergessen
  • Ausreichend Proviant und Getränke für unterwegs einpacken

Kosten

  • Busanmietung falls Ausgangspunkt von der Wanderung nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen ist oder Rückfahrt mit Bus geplant ist (Kostenrahmen für Tagesfahrt mit 30 Personen: ca. 350 Euro; im Vorfeld Angebote von verschiedenen Unternehmen einholen)
  • Verpflegungskosten: ca. fünf Euro pro Person (vorab gemeinsam mit Betrieb kalkulieren und mit Eltern klären)
  • evtl. Honorar für Tourenleiter
  • evtl. Hofpauschale von ca. 20 bis 30 Euro (pro Gruppe)
  • ggf. Honorar für Naturschutz-Führung

Lokale Medienarbeit

  • Veranstaltungshinweis in Verbands-/ Vereinszeitung/ Anzeigenblatt
  • Terminankündigung in lokaler Tageszeitung/ Gemeindeanzeiger

Projektplanung

  • Zeitbedarf: ca. sechs Wochen Planung
  • Personalbedarf: bei 30 Kindern/ Jugendlichen mind. drei bis fünf Erzieher und zwei Eltern einplanen

Kontaktsuche/Kooperationspartner

Rechtliche Aspekte

  • Für den Versicherungsschutz durch die Versicherungskasse der öffentlichen Hand die Veranstaltung vor Beginn bei der Schul-/ Freizeitleitung genehmigen lassen
  • Betreuer der Kinder-/ Jugendgruppe müssen vorab für jedes Kind eine schriftliche Erlaubnis der Eltern einholen

Inhaltliche Vor- und Nachbereitung

  • Wanderstrecke/ Hofbesuch vorbereiten und sinnvoll strukturieren, thematischen Schwerpunkt wählen, Fragen der Kinder sammeln
  • Nach dem Besuch können die Kinder ihre Eindrücke in Form von Bildern, Aufsätzen oder Reportagen festhalten, ggf. mit Prämierung

Die Checkliste

Sechs Wochen vorher

  • Anfrage an interessante Bio-Höfe, Kriterien:

    • Hof ist auf Besuche eingerichtet und kann die Gruppe verköstigen
    • Tische/ Bänke für Beköstigung bzw. zum Ausruhen sind vorhanden
    • Toiletten stehen zur Verfügung

Fünf Wochen vorher

  • Thema der Wanderung festlegen
  • Streckenbestimmung (Länge, Stationen)
  • Tourenleiter festlegen bzw. bei Naturschutzverbänden anfragen, ob jemand die Tourenleitung übernehmen kann
  • Sobald Programm steht, Flyer an Mitglieder oder Interessenten verteilen, Ankündigung aushängen und in Vereins-/ Verbandzeitung veröffentlichen
  • Wanderstrecke abgehen, Kriterien: Sind Unterstellmöglichkeiten bei Regen oder Sonnenschutz vorhanden? Welche Landschaftselemente sollen gezeigt werden?

Vier Wochen vorher

  • Zeitplan und Verpflegung mit Betrieben abstimmen, Kostenpauschale vereinbaren
  • Sonstige Organisation mit Betrieben abstimmen. Können weitere Partner aus der Region das Angebot des Bio-Hofes ergänzen?

Drei Wochen vorher

  • Persönliche Einladungen übergeben oder verschicken
  • Je nach Wandergruppe Eltern und Betreuer für Begleitung anfragen

Zwei Wochen vorher

  • Kinder auf Besuch einstimmen, Fragen vorbereiten
  • Mit der Erstellung des Materials (Streckenkarte/ Programm) beginnen
  • Presseinformation über Bio-Wandertag vorbereiten und an lokale Tageszeitung und Anzeigenblätter verschicken

Eine Woche vorher

  • Teilnehmerzahl bestimmen und an Betriebe zwecks Verpflegungsplanung weitergeben
  • Streckenplan dem Tourenleiter übergeben
  • Bei der Lokalredaktion der Tageszeitung telefonisch nachfragen, ob die Presseinformation angekommen ist und Interesse besteht, die Wanderung zu begleiten.