Lehrer


Gentechnik in der Schule

Mutter mit Kind beim Einkauf. Klick führt zu Großansicht in neuem Fenster.
Gentechnisch veränderte Lebensmittel müssen in Deutschland als solche gekennzeichnet werden. Foto: Thomas Stephan, BLE

Gentechnik: Ein Thema, das immer wieder in den Medien diskutiert wird. Sie hat Einfluss auf die Umwelt und unsere Lebensmittel. Aktuell wird aufgrund des transatlantischen Abkommens zwischen Europa und den USA (TTIP) wieder vermehrt diskutiert. Nicht nur deshalb ist es wichtig, bei Schülerinnen und Schülern ein Bewusstsein für das Thema Gentechnik und deren mögliche Risiken zu schaffen.

Grundlagen der Gentechnik

Zuerst sollten gemeinsam die Grundlagen der Gentechnik erarbeitet werden. Was ist ein Gen, was wird bei der gentechnischen Veränderung von Zellen gemacht und wo liegen die Risiken dieser Verfahren?  Die Grüne Gentechnik ist in der Landwirtschaft zu finden. Immer mehr Pflanzen und auch Tiere in der Landwirtschaft tragen Zellen mit genetisch verändertem Erbgut in sich, sogenannte gentechnisch veränderte Organismen (GVO). GVO-Pflanzen haben inzwischen weltweit große Verbreitung. Es sind hauptsächlich zwei Eigenschaften, die mithilfe der Gentechnik in die Pflanzen eingebaut werden: Resistenzen gegen Pflanzenschutzmittel oder gegen Insekten.

Gentechnisch veränderte Pflanzen

Feld mit Soja. Klick führt zu Großansicht in neuem Fenster.
Gentechnisch veränderte Sojabohnen werden vor allem in den USA und Südamerika angebaut. Foto: Klaus-Peter Wilbois, FiBL

Resistenz gegen Pflanzenschutzmittel bedeutet, dass die Pflanzen ein Besprühen mit einem Pflanzenschutzmittel überleben, während alle anderen Pflanzen absterben. Die Veränderung ist auf einen ganz bestimmten Wirkstoff in einem Pflanzenschutzmittel angepasst, das heißt, nur gegen dieses ist die Pflanze resistent. So gewinnen die Firmen, die die GVO-Pflanzen vertreiben, gleich doppelt: Durch das Patent, das sie auf das veränderte Gen besitzen, müssen die Landwirtinnen und Landwirte jedes Jahr neues Saatgut von ihnen kaufen. Zusätzlich verkaufen sie das exakt passende Pflanzenschutzmittel. Hier haben sich in den letzten Jahren erhebliche Monopole einzelner Unternehmen gebildet. 

Es zeigen sich jedoch vermehrt die Risiken Grüner Gentechnik. Neben einem Verlust der Artenvielfalt entstehen sogenannte Superunkräuter, die gegen die angewandten Pflanzenschutzmittel resistent geworden sind. Auch bei den Pflanzen, die ein eigenes Insektizid produzieren, entstehen Probleme. Insekten werden gegen das Gift der Pflanzen resistent. Gerade bei großflächigem und sehr einseitigem Anbau in Monokulturen, wie dies zum Beispiel in den USA oder Argentinien zu finden ist, treten Resistenzen gehäuft auf.

Auswirkungen und Rechtslage

In Deutschland müssen Lebensmittel, die von gentechnisch veränderten Pflanzen stammen, gekennzeichnet werden, tierische Produkte hingegen nicht. Das bedeutet, dass zum Beispiel Milch von Kühen stammen kann, die mit gentechnisch verändertem Futter gefüttert wurden. Wer Lebensmitteln, die ohne den Einsatz von Gentechnik produziert wurden, kaufen möchte, sollte auf das Siegel "Ohne Gentechnik" achten oder Produkte aus ökologischer Erzeugung kaufen. 

Ökolandbau funktioniert ohne Gentechnik

Denn im Ökolandbau sind die Dinge klar geregelt: Der Einsatz von Gentechnik ist grundsätzlich nicht erlaubt, ebenso wenig wie in der Verarbeitung und in der Herstellung ökologischer Lebensmittel. Gentechnik ist mit den Prinzipien des Ökolandbaus nicht vereinbar. Stattdessen setzt Ökolandbau auf die Erhaltung der Ökosysteme und der Artenvielfalt, den Schutz des Bodens und die Reinhaltung des Wassers. Verzichtet wird hier auch auf chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel.  

Informationsdienst Gentechnik

Achten sie bei der Auswahl der Informationen sorgfältig darauf, aus welcher Quelle die Angaben stammen. Denn das Thema Gentechnik wird sehr kontrovers diskutiert und aggressiv von den verschiedenen Interessenlagern vertreten.
Der Informationsdienst Gentechnik ist ein Zusammenschluss verschiedener Umwelt-, Wirtschafts-, Verbraucher- und Bauernverbände. Er stellt täglich aktuell Nachrichten zum Thema bereit. Mit seiner Seite "Schule und Gentechnik" bietet der Informationsdienst Gentechnik eine Internetseite zum Thema an. Das Angebot wendet sich direkt mit zahlreichen Informationen an Schülerinnen und Schüler, daneben bietet es aber auch Unterrichtsmaterialien und Texte für Lehrkräfte an.


Letzte Aktualisierung: 13.04.2015