Lehrer


Material: Boden - mehr als Schmutz am Schuh

Einordnung

Empfohlene Fächer

Erdkunde, Biologie

Lehrplanbezug

Die Unterrichtseinheit weist viele Bezüge zu den Bildungsplänen der Sekundarstufe I der Länder auf. Für die Umsetzung bietet sich die Anknüpfung an Themenkomplexe wie "Tiere und Pflanzen in ihren Lebensräumen" im Fach Biologie und "Landwirtschaft in Deutschland" im Fach Erdkunde an.

Die Arbeitsmaterialien lassen sich individuell an Lernstand und Arbeitsweise der jeweiligen Schulform und Jahrgangsstufe anpassen.

Hintergrundinformationen

Der Boden ist eine der wichtigsten Ressourcen, die der Mensch für seine Zwecke nutzt: Er ist die Basis für die Erzeugung unserer Lebensmittel. Er dient der Pflanze nicht nur als Standort, sondern nimmt durch die in ihm ablaufenden biologischen Ab-, Um- und Aufbauprozesse die zentrale Stellung für ihre Ernährung und Gesundheit ein.

Das Bodenleben baut die Abfallprodukte pflanzlicher und tierischer Erzeugung ab und macht so die darin enthaltenen Nährstoffe für die Pflanze verfügbar. Dreh- und Angelpunkt dieser Prozesse ist der Humus beziehungsweise die gesamte organische Substanz des Bodens.

Insbesondere im ökologischen Landbau kommt dem Bodenschutz eine besondere Bedeutung zu. Während im konventionellen Landbau die Pflege und Versorgung der Pflanzen mit Nährstoffen durch Düngung und Pflanzenschutzmittel im Vordergrund stehen, achtet der ökologisch wirtschaftende Landwirt vermehrt auf die Pflege des Bodens, um dessen Fruchtbarkeit zu erhalten und gegebenenfalls zu steigern.

Um die Bedeutung des Bodens mit allen Sinnen zu erfassen, unternehmen die Schülerinnen und Schüler eine Acker-Exkursion, bei der der Boden vor Ort und anschließend im Klassenzimmer genau untersucht wird.

Wissenswertes zum Thema Boden bietet das Erzeugerportal von Oekolandbau.de.