Service


16.02.2017

Der Bodenfruchtbarkeitsfonds der Stiftung TRIGON

Der fruchtbare Boden unter unseren Füßen wird rapide weniger. Warum dieses Problem gesellschaftliche Relevanz hat und wie der Bodenfruchtbarkeitsfonds dem entgegenwirken kann, diskutieren die Sprecherinnen und Sprecher gemeinsam in einer Podiumsdiskussion auf der BIOFACH Messe 2017.

Gesunde Böden sind die Grundvoraussetzung für die Herstellung gesunder Lebensmittel. Der Bodenfruchtbarkeitsfonds der Stiftung TRIGON beschäftigt sich mit der Fruchtbarkeit unserer Böden und schafft eine Allianz aus Landwirtschaft, Wirtschaft und Gesellschaft, um diese auch zukünftig zu erhalten. Warum dies höchste Zeit ist und wie jeder Einzelne, ob Privatperson oder Unternehmen – aktiv werden kann, darum soll es in der Podiumsdiskussion "Der Bodenfruchtbarkeitsfonds – Ein neues Modell für Kooperationen von Landwirtschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft" am Freitag, den 17. Februar, auf der BIOFACH gehen. 

Für Unternehmen dürfte hierbei vor allem die Unterstützung des Bodenfruchtbarkeitsfonds durch eine CO2-Kompensation interessant sein. Durch die Spende in Höhe von 200 EUR/CHF pro Tonne CO2 wird Humusaufbau in der heimischen Region und so die zusätzliche Speicherung von CO2 im Boden ermöglicht.  

Zu den hochkarätigen Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus den Bereichen Agrarberatung, Fondsmanagement, Verbandsarbeit, Zertifizierung und Kommunikation zählen: Jan Plagge (Präsident von Bioland, Vizepräsident der IFOAM EU Group, Vorstand BÖLW), Christian Hiß (Vorstandsvorsitzender der Regionalwert AG), Tobias Bandel (Managing Partner von Soil & More International), Mathias Forster (Geschäftsführer und Stiftungsrat, sowie Vorsitz der Projektleitung Bodenfruchtbarkeitsfonds / Stiftung TRIGON), Dr. Ulrich Hampl (Bodenexperte; Projektleitung Bodenfruchtbarkeitsfonds / Stiftung TRIGON) und Paul-Werner Hildebrand (Geschäftsführer bei organic Marken-Kommunikation). Durch das Programm führt die Moderatorin Janine Steeger.  

Alle Informationen im Überblick:  

BIOFACH Kongress "Der Bodenfruchtbarkeitsfonds - Ein neues Modell für Kooperationen von Landwirtschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft"
Datum: 17.02.2017
Uhrzeit: 11:00 Uhr - 12:30 Uhr
Ort: Raum Istanbul, NCC Ost
www.biofach.de 

Über den Bodenfruchtbarkeitsfonds

Der Bodenfruchtbarkeitsfonds der Stiftung TRIGON wertschätzt das Engagement von Bäuerinnen und Bauern, die Fruchtbarkeit unserer Böden dauerhaft zu erhalten und aufzubauen. Was sie tun hat gemeinnützigen Wert und verdient Verständnis und finanzielle Unterstützung aus der Gesellschaft. Die Stiftung TRIGON unterstützt durch den Bodenfruchtbarkeitsfonds konkrete Maßnahmen, die zum Erhalt und Aufbau von Bodenfruchtbarkeit auf landwirtschaftlichen Nutzflächen führen.

Mehr unter www.bodenfruchtbarkeit.bio

Projektträger:

Stiftung TRIGON 
Mathias Forster
Dornachweg 14
CH-4144 Arlesheim
Telefon: +41 (0)61 701 78 88 
Fax: +41 (0)61 701 78 87 
E-Mail: info@bodenfruchtbarkeit.bio
Internet: www.stiftung-trigon.ch | www.bodenfruchtbarkeit.bio

Quelle: Pressemitteilung des Bodenfruchtbarkeitsfonds