Service


04.06.2018

Die BLE erstmals auf den DLG-Feldtagen

Logo der BLE

Welche Herausforderungen und Chancen bietet der Ökolandbau? Auf 500 Quadratmetern zeigt das Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) auf dem "Ökolandbau Special" der DLG-Feldtage vom 12. bis 14. Juni 2018 in Bernburg-Strenzfeld, Forschungsergebnisse.

Fachforen zur Düngeverordnung und eine Podiumsdiskussion über die "Zukunft Landwirtschaft 2030" erwarten die Besucherinnen und Besucher.

Auf insgesamt zehn Ständen und Fachforen werden täglich Ergebnisse aktueller Forschungsprojekte zu ökologischem Ackerbau und Tierhaltung vorgestellt. Des Weiteren sind zahlreiche Informationen zum Ökolandbau für Praktikerinnen und Praktiker verfügbar. Der BÖLN-Infostand lädt zu Gesprächen und zum Austausch ein.

Strategien für Öko-Weizen und Biozuckerrüben

Auf den Versuchsflächen des Ökolandbau-Specials steht der ökologische Anbau von Qualitätsweizen und Bio-Zuckerrüben im Mittelpunkt. In einem Anbauvergleich stellen Praktikerinnen und Praktiker aus vier Nationen ihre Strategien für die Erzeugung von Qualitätsweizen in Bioqualität vor und zeigen Möglichkeiten der Weiterverarbeitung, inklusive sensorischer Beurteilung der daraus hergestellten Backwaren. Eine Informationsplattform bietet Tipps und Anregungen zum Biozuckerrübenanbau. Die Möglichkeiten der klassischen mechanischen Unkrautbekämpfung werden anschaulich demonstriert und neue Systeme sensorgesteuerter Unkrautroboter verschiedener Hersteller präsentiert.

BÖLN und BZL: Beratung und Dialog

Im Zelt des Ökolandbau-Specials sind neben dem BÖLN auch die Geschäftsstelle Eiweißpflanzenstrategie (EPS), das Bundesinformationszentrum Landwirtschaft (BZL) in der BLE sowie die Deutsche Landwirtschaftliche Gesellschaft (DLG) vertreten. Das BZL bietet eine breite Basis an landwirtschaftlichen Fachinformationen für Landwirtinnen und Landwirte, Auszubildende in den Grünen Berufen sowie Multiplikatoren in Bildungs- und Beratungseinrichtungen. Das BZL-Datenzentrum stellt auf seiner Plattform neue Kennzahlen zu Anbau und Erträgen im Ökolandbau vor. An allen drei Tagen können Interessierte mit Expertinnen und Experten ins Gespräch kommen und an Fachforen in Forum drei teilnehmen.

Weitere Informationen zum Ablauf der Veranstaltung

Besonders hervorzuheben sind folgende Veranstaltungen:

  • Mittwoch, 13. Juni, 16:30 Uhr, Forum 3:
    Podiumsdiskussion "Zukunft Landwirtschaft 2030" Dr. Hanns-Christoph Eiden, Präsident der BLE, Jan Plagge, Vorstand Bund Ökologischer Lebensmittelwirtschaft, Hubertus Paetow, DLG Präsident und Dr. Ralph Weber, Staatssekretär im Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie in Sachsen-Anhalt, diskutieren gemeinsam über das Thema "Zukunft Landwirtschaft 2030".
  • Dienstag, 12. Juni, 15:30 Uhr, und Donnerstag, 14. Juni, 9:30 Uhr, Forum 3:
    BZL im Dialog: Die neue Düngeverordnung – mit Anwendungsbeispielen aus der Praxis Dr. Susanne Klages, agri.kultur, erläutert die Inhalte und praktischen Konsequenzen der neuen Düngeverordnung für Beratungskräfte und Praktikerinnen und Praktiker. Das Publikum ist anschließend zum Dialog eingeladen, bei dem es auch um die Herausforderungen für den Ökolandbau gehen soll.

Quelle: Bundesanstalt für landwirtschaft und Ernährung (BLE)