Service


17.02.2017

Naturland auf dem Fischwirtschaftsgipfel

Logo Naturland

Fisch aus ökologischer Aquakultur und nachhaltiger Fischerei stehen für eine zukunftsfähige Fischproduktion. Dies zeigt Naturland auf dem 4. Fischwirtschaftsgipfel im Hamburger Hotel Atlantic am 20. und 21. Februar 2017.

Alle zwei Jahre treffen sich hier Entscheider der Fischbranche mit Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Politik. Naturland informiert auf dem Fischwirtschaftsgipfel über die Anforderungen und Chancen einer ökologischen Aquakultur ebenso wie über die Naturland Wildfischzertifizierung, die den nachhaltigen Fischfang um ökologische und soziale Aspekte erweitert. Am Stand von Naturland erfahren Besucherinnen und Besucher, welcher Fisch mit Naturland Zeichen erhältlich ist und wo dieser bezogen werden kann. Im Vortragsprogramm der Veranstaltung diskutiert der Öko-Verband mit Podiumsteilnehmerinnen und -teilnehmer über die Marketing-Vorteile von ethischen Lebensmitteln.

Darüber hinaus stellt die Naturland Zeichen GmbH ihr neues Projekt "Bio-Fisch in der Mittagspause" vor. In öffentlichen Kantinen und Betriebsrestaurants ausgewählter Bio-Städte, darunter auch Hamburg, werden in den nächsten zwei Jahren Aktionswochen zum Thema Bio-Fisch organisiert: Sowohl Küchenteams als auch Tischgäste sollen für das hochwertige wie nachhaltige Lebensmittel Bio-Fisch sensibilisiert werden. Interessierte Küchenleiterinnen und -leiter erhalten während des Projektzeitraums Unterstützung bei der Suche nach geeigneten und möglichst regionalen Lieferanten. Die Tischgäste dürfen in der Mittagspause nicht nur den guten Fisch verkosten, sondern sich auch über Öko-Aquakultur informieren, kommen mit den Erzeugerinnen und ERzeugern ins Gespräch und nehmen Rezeptideen mit nach Hause. Noch gibt es Möglichkeiten für Kantinenbetreiber, an dem Projekt teilzunehmen.

Kontakt für Presse und interessierte Kantinenbetreiber:

Michael Stienen, Telefon: 089 898082 70
Nicole Knapstein, Telefon: 0172 4268721

Naturland ist einer der größten Öko-Verbände weltweit: Aktuell wirtschaften rund 43.000 Naturland Erzeugerinnen und Erzeuger in 46 Ländern der Welt nach den Richtlinien des Verbands, darunter knapp 4.000 Fischerinnen und Fischer und Teichwirtinnen und -wirte. Bereits seit 1996 treibt der Verband die Entwicklung der Ökologischen Aquakultur entscheidend voran. Mit nachhaltiger Fütterung, tiergerechten Besatzdichten und dem Schutz der Öko-Systeme bietet die Naturland Aquakultur Antworten auf die verschiedenen Probleme konventioneller Aquakulturen. Die Naturland Wildfisch Richtlinien wiederum stehen für eine nachhaltige und schonende Form der Fischerei in Verbindung mit einer konsequent ökologischen Verarbeitung der Produkte.

Das Projekt "Bio-Fisch in der Mittagspause" wird gefördert vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft.

Quelle: Pressemitteilung des Naturland e.V.