Service


21.01.2019

BZL stärkt Dialog zwischen Landwirtschaft und Gesellschaft

Logo BZL - BZL stärkt Dialog zwischen Landwirtschaft und Gesellschaft

Mit dem Format "Fragen Sie einen Landwirt!" ruft das Bundesinformationszentrum Landwirtschaft (BZL) Landwirtinnen und Landwirte dazu auf, Antworten auf Verbraucherfragen zu geben. So sollen authentische Einblicke und mehr gegenseitiges Verständnis geschaffen werden.

Viele Verbraucherinnen und Verbraucher haben heutzutage eine unrealistische Vorstellung von der Landwirtschaft. Denn nicht nur die Landwirtschaft hat sich verändert, auch den "Bauern von nebenan" trifft man immer seltener in den Gemeinden an. Arbeitete in den 1950er-Jahren noch beinahe ein Viertel aller Erwerbstätigen in der Landwirtschaft, sind es heute unter zwei Prozent. Unter www.landwirtschaft.de/frage gibt es nun Fragen und Antworten aus erster Hand, um wieder verstärkt in den Dialog zu treten. 

Wissenslücken schließen und Dialog fördern

"Wir möchten Wissenslücken schließen, damit die Lebensmittelerzeugung und die alltägliche Arbeit von Landwirtinnen und Landwirten wieder mehr Wertschätzung erfahren. Das wollen wir durch ein offenes Gespräch mit interessierten Verbrauchern erreichen. Landwirte aus allen Bereichen sind herzlich eingeladen, diese Chance zu nutzen. Sie können dabei ihre Sicht der Dinge schildern und anschaulich machen, wie Landwirtschaft heute tatsächlich funktioniert. Also eine einmalige Gelegenheit den Alltag auf einem landwirtschaftlichen Betrieb zu beschreiben", fasst Frank Lenz, Leiter des Bundesinformationszentrums Landwirtschaft, das Ziel zusammen. 

Teilnahme jederzeit möglich

Landwirtinnen und Landwirte, die Lust haben, auf Verbraucherfragen zu antworten und Einblicke in ihre Arbeit zu geben, können sich unter bzl@ble.de melden. Das BZL unterstützt sie redaktionell bei der Beantwortung und veröffentlicht die Antworten unter www.landwirtschaft.de/diskussion-und-dialog

Die Aktion "Fragen Sie einen Landwirt!" ist Teil des Internetportals www.landwirtschaft.de, mit dem das BZL Verbraucherinnen und Verbraucher ausgewogen und leicht verständlich über Landwirtschaft informiert.

Quelle: Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung